Holstein U19 – Carl Zeiss Jena 1:2 (0:1)

B-Junioren Bundesliga

Die Elf von Trainer Thorsten Gutzeit wirkte von Beginn an müde und agierte wie schon in den letzten Partien harmlos vor dem gegnerischen Tor. Bereits nach neun Minuten hätten die Gäste per Foulelfmeter in Führung gehen müssen, aber Lee schob den Ball links am Tor vorbei. Kurze Zeit später durfte Jena dann trotzdem jubeln. Brinkmann setzte einen Abpraller aus 16 Metern zum 0:1 in die Maschen (20.). Auch nach dem Gegentreffer und in Überzahl (31., Grob stoppte Ceynowa per Notbremse) kamen die Kieler nur zu einer echten Chance, als Keeper Braunsdorf einen Kopfball von Yazgan entschärfte (27.).

Nach der Pause schwächte Schlussmann Barkmann sein Team zusätzlich, als er Jenas Kapitän Kolb regelwidrig stoppte und mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste. Den anschließenden Freistoß platzierte Lee unhaltbar im rechten Winkel (66.). Erst jetzt gab Holstein die Zurückhaltung auf und kämpfte um den Anschluss. Den besorgte schließlich Yazgan nach einer Hereingabe von Nath (78.). Gamradt (80.) und Makome (87.) trafen in der Schlussphase nur den Pfosten. „Wir sind in der Realität angekommen. Schade, dass wir in den letzten Partien keine weiteren Punkte gegen den Abstieg sammeln konnten“, so Gutzeit.

Holstein Kiel: Barkmann – Dammann, Schröder, Meyer, Poggenberg – Yazgan – Wolf (75. Makome), Waschewski (46. Kurtaj) – Gyimah (78. Gamradt) – Ceynowa (65. Hennings), Nath.

Carl Zeiss Jena: Braunsdorf – Kretzer, Cay, Häußler, Fischer – Grob – Brinkmann (78. Schneider), Pabst – Lee – Kolb (90. Abramowitz), Fries (33. Rausch)

Tore: 0:1 Brinkmann (20.), 0:2 Lee (66.), 1:2 Yazgan (78.)

Gelb-Rot: Barkmann (65.)

Rot: Grob (31., wegen Notbremse)

Schiedsrichter: Born (Hamburg)

Zuschauer: 70

Foto: Enttäuschung bei Holsteins U19 nach der Niederlage gegen Jena.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter