Holstein U19 – FC St. Pauli 2:3 (0:1)

Regionalliga Nord

Die A-Junioren der KSV Holstein unterlagen im Duell mit dem direkten Konkurrenten im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg, dem FC St. Pauli, mit 2:3-Toren.

Von Beginn an zeigten sich die Gäste williger und energischer. Holstein agierte über weite Strecken viel zu brav und ließ sich in den Zweikämpfen immer wieder die Butter vom Brot nehmen. Darüber hinaus gelang es dem FC St. Pauli geschickt, den Kieler Spielmacher Florian Ziehmer aus dem Spiel zu nehmen. Somit war der Spielaufbau der Jungstörche entscheidend gestört. Der Führungstreffer der Hamburger war die logische Folge Kieler Unkonzentriertheit im Mittelfeld. Über drei Stationen ließ der FC St. Pauli den Ball gekonnt laufen und aus neun Metern traf Christopher Sven Marth zur Gästeführung. In der Folgezeit setzte Holstein etwas energischer nach, aber die Bauer-Elf rannte sich immer wieder in der Deckung der Hamburger fest.

Nach der Pause hatten die Störche den besseren Start. Einen Freistoß von Fynn Gutzeit (52.) legte der am langen Pfosten postierte Ziehmer gekonnt zurück und am 5-Meter-Raum stand der aufgerückte Lukas Henke goldrichtig. Doch die Erleichterung bei der KSV hielt nicht lange an. Bereits vier Minuten später nutzte Ermir Zerkiri eine Vorarbeit von Dennis Daube zur erneuten Führung des FC St. Pauli. In der 60. Minute erhöhte Zerkiri nach einem Konter sogar auf 3:1. Holstein gab sich dennoch nicht auf, hatte jeweils nach scharf von der rechten Seite hereingetretenen Eckbällen von Gutzeit an den langen Pfosten durch Olaf Raniewiczs Schuss aus fünf Metern (63.) sowie Henkes Kopfball aus gleicher Position zwei dicke Chancen zum Anschluss. Dieser gelang erst in der 79. Minute durch den Treffer von Dominik Balcer nach Vorarbeit von Arne Duggen. Zu spät für die Störche, denen es in der Schlussphase in Unterzahl – Raniewicz (67.) und Soranno (77.) waren ebenso wie der Hamburger Schlussmann Haziri (67.) des Feldes verwiesen worden – nicht mehr gelang, wenigstens einen Zähler zu retten.

Holstein Kiel – FC St. Pauli

Holstein: Schramm – Soranno, Kaetow, Henke, Gutzeit (69. Jakubowski) – Wrzesinski, Ziehmer – Duggen, Camps (42. Raniewicz), Gertz – Balcer

Tore: 0:1 Marth (18.), 1:1 Henke (52.), 1:2 Zerkiri (56.), 1:3 Zerkiri (60.), 2:3 Balcer (79.)

Rote Karte: Haziri und Raniewicz (67.) nach einer Rangelei

Gelb-Rote Karte: Soranno (77.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter