Holstein U19 – Hertha BSC 2:4 (0:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Erste Fotos im Bildarchiv online

Bis zur 25. Minute übernahm der BSC erst einmal das Kommando vor 145 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Projensdorf. Djuricin (4., 10.) hatte früh die Führung auf dem Fuß, als er zweimal alleine vor dem Kieler Tor auftauchte. Zimmer traf nur den Innenpfosten (20.). Danach ertönte wie aus dem Nichts ein Pfiff und Referee Haupt zeigte nach einem Foul an Kurtaj auf den Elfmeterpunkt. Yazgan schoss den Ball jedoch zu unplatziert, so dass Subke den Elfer parierte (25.). Holstein agierte nun etwas mutiger, musste aber kurz vor der Pause das 0:1 hinnehmen, als Kargbo nach einer Aydogdu-Ecke das Leder in die Maschen drückte (40.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs keimte nur kurz etwas Hoffnung im Lager der Gastgeber auf. Die „Störche“ kamen zwar durch Makome zum Ausgleich (51.), fingen sich aber gleich im Gegenzug das 1:2, nach feinem Solo von Djuricin (52.). „Schade, wir waren wieder dran, haben aber anschließend unglücklich in der Defensive ausgesehen“, sagte Trainer Thorsten Gutzeit und meinte damit auch die weiteren Treffer von Breitkreuz (68.) und Djuricin (75.). Der Treffer von Wolf (87.) kurz vor dem Ende war nur noch Ergebniskosmetik. Gutzeit: „Meine Spieler waren heute insgesamt zu unaufmerksam.“

Holstein Kiel: Emken – Poggenberg, Meyer, Yazgan (80. Dammann), Waschewski (80. Gyimah) – Schröder (59. Nath), Kurtay, Gonda, Gamradt – Melfsen (66. Wolf), Makome

Hertha BSC: Subke – Leinau, P. Breitkreuz, Zimmer, Neumann – Brecht, Aydogdu, S. Breitkreuz, Perdedaj – Djuricin (78. Scheffler), Kargbo (89. Anic)

Tore: 0:1 Kargbo (40.), 1:1 Makome (51.), 1:2 Djuricin (53.), 1:3 P. Breitkreuz (68.), 1:4 Djuricin (75.), 2:4 Wolf (87.)

Besondere Vorkommnisse: Yazgan scheitert mit Foulelfmeter an Subke (25.)

Schiedsrichter: Haupt (Bremen)

Zuschauer: 145

Foto: Holsteins Thies Waschewski im Zweikampf mit Maximilian Zimmer.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter