Holstein U19 – HSV U19 2:4 (0:3)

Guter Test für Holsteins Regionalliga-Team

Zwei Wochen nach Beginn der Vorbereitung für die neue Regionalliga-Saison unterlag die U19 der KSV Holstein dem HSV mit 2:4 (0:3).

Holstein setzte bereits im ersten Durchgang einige ordentliche Akzente in der Offensive, spielte sich einige gute Tormöglichkeiten heraus, aber zeigte sich in der Defensive noch nicht griffig genug. ‘Wir haben einfach noch zu viel zugelassen, deshalb war das Toreschießen für den HSV teilweise zu einfach’, so Trainer Michael Bauer zur Pause.

Nach dem Wechsel ging Holstein agressiver in die Zweikämpfen, agierte nach vorne weiterhin mutig und erzielte in der 61. Minute durch Gertz das verdiente 1:3. Nun waren die Jungstörche mehr als gleichwertig, besaßen sogar die Chance zum 2:3 durch Duggen. Ein Ballverlust von Camps nutzte der HSV jedoch zum 4:1.

‘Wir haben trotzdem bis zum Ende gut gespielt und in der 88. Minute verdientermaßen das 2:4 durch Henke erzielt’, zeigte sich Bauer nach dem Abpfiff durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. (nawe)

Holstein U19: Dittmann (46. Schramm); Wrzesinski (64. Soranno), Kaetow (66. Schmitt), Henke, Borchert, Ziehmer (76. Nagel), Gutzeit, Camps, Martens, Balcer (46. Duggen), Gertz (68. Yankin)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter