Holstein U19 – SV Eichede 4:0 (1:0)

Regionalliga Nord

Fotos in der Bildgalerie online !!!

Die A-Junioren der KSV Holstein kamen im Landesderby der Regionalliga Nord gegen den SV Eichede zu einem auch in der Höhe verdienten 4:0 (1:0)-Erfolg und festigten damit ihren Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle, während die Mannschaft von Thorsten Beyer gegen die Jungstörche die erste Niederlage in diesem Jahr hinnehmen mussten.

Von Beginn an zeigte sich Holstein gegen die aggressiv zu Werke gehenden Gäste konzentrierter und engagierter. Trainer Michael Bauer wollte mit seinem Team nach dem 3:3 im Hinspiel unbedingt die Zähler an der Förde behalten. Und die KSV erarbeitete sich während der 90 Minuten zahlreiche beste Einschussmöglichkeiten. Didier Webbesie frei vor SV-Keeper Christopher Frahm (21.), Raphael Gertz per Kopf (26.) und erneut Gertz per Drehschuss aus zwölf Metern (36.) hatten die Führung für die Platzherren auf dem Fuß. Doch in der 42. Minute war es dann soweit. Im Anschluss an eine heftig umstrittene Freistoß-Entscheidung lief Fynn Gutzeit an, zirkelte das Leder aus 40 Metern in den Gästestrafraum, dort gelangte die Kugel zum aufgerückten Webessie und der hatte keine Mühe, den Ball aus zwei Metern in den Maschen des SV Eichede unterzubringen. „In dieser Phase hatten wir den zahlreichen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters nichts mehr entgegenzusetzen“, ärgerte sich Eichedes Stürmer Nils Pichinot über die Unsicherheiten des Unparteiischen Benjamin Stello. Gästetrainer Beyer ging sogar noch weiter und sagte: „Der Rückstand war letztlich für uns der Genickbruch, bis dahin standen wir noch recht gut.“

Nach der Pause ließ Beyer den im ersten Durchgang vor einem Platzverweis stehenden Abwehrchef Sedat Kürt in der Kabine und nun brachen in der Deckung des SV Eichede alle Dämme. Nachdem Gertz in der 67. Minute aus zehn Metern den zweiten Kieler Treffer verpasst hatte, sorgte Michael Schmitt nach gelungener Vorarbeit des starken Paul Camps für die Vorentscheidung einer nun einseitigen Partie (73.). Der Kopfball des Eicheders Alexander Beis an die Querlatte im Anschluss an eine Hereingabe von Sebastian Meyer (82.) war die beste Möglichkeit der Beyer-Elf während der gesamten Partie. In der Schlussphase schraubte Holstein durch den eingewechselten Olaf Raniewicz nach Freistoß von Ali Yankin (86.) und eine sehenswerte Einzelleistung von Camps das Resultat weiter in die Höhe.

„Wir waren in der 2. Halbzeit gar nicht mehr existent“, haderte SV-Coach Beyer mit dem Auftritt seiner Mannschaft und bemängelte die fehlende Moral seines Teams. „So spielt ein Absteiger“, fand Beyer die passende Worte für die Darbietung des SV Eichede in den zweiten 45 Minuten. „Holstein war besser organisiert, machte die Räume geschickt zu und zeigte sich in den Zweikämpfen energischer“, so der Eicheder Trainer nach der deutlichen Niederlage. Holstein-Coach Michael Bauer hingegen war voll des Lobes für seine Mannschaft: „Es war eine sehr souveräne Partie von uns, zum dritten Mal in diesem Jahr sind wir ohne Gegentreffer geblieben.“ Mit nur zwei Niederlagen aus den letzten zehn Begegnungen in der Regionalliga Nord zeigt die Leistungskurve der KSV Holstein weiterhin deutlich nach oben. Das Thema Abstiegskampf dürfen die Verantwortlichen der Störche nach dieser starken Leistung ohne jegliche Schwachpunkte im Team endgültig zu den Akten legen. (Patrick Nawe)

Holstein Kiel: Schramm – Jakubowski, Schmitt, Yankin – Wrzesinski, Henke, Ziehmer (89. Duggen), Gutzeit, Camps – Webessie (67. Raniewicz), Gertz (75. Balcer)

SV Eichede: Frahm – Wagner, Kürt (46. Abraham), Marwege – Meyer, Beyer (79. Zeka), Weiß, Fischer, Lühmann (60. Kukanda) – Beis, Pichinot

Tore: 1:0 Webessie (42.), 2:0 Schmitt (70.), 3:0 Raniewicz (86.), 4:0 Camps (89.)

Schiedsrichter: Stello (Rellingen)

Zuschauer: 150

Foto: Eichedes Verteidiger Dennis Wagner klärt im letzten Augenblick vor dem Kieler Raphael Gertz.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter