Holstein U19 – SV Meppen 1:0 (1:0)

A-Junioren Regionalliga Nord

Die Holstein U19 hat sich nach zwei sieglosen Spielen den nächsten „Dreier“ in der A-Junioren Regionalliga Nord erkämpft. Gegen den SV Meppen gewannen die Jungstörche verdient mit 1:0 (1:0) durch ein Elfmetertor von Fynn Gutzeit in der 41. Minute (Thies Waschewski wurde im gegnerischen Strafraum gefoult). „Wir wollten heute unbedingt drei Punkte holen – egal wie“, erklärte Trainer Thorsten Gutzeit und sprach von einem hart erkämpften Erfolg.

Die Kieler waren in der ersten Hälfte optisch überlegen und erspielten sich zwei gute Tormöglichkeiten. Waschewski traf nach feinem Gutzeit-Zuspiel aber nur das Lattenkreuz (9.). Gäste-Keeper Max Beckmann parierte einen Duggen-Schuss aus kurzer Distanz (43.). „Wir tun uns im neuen Jahr immer noch etwas schwer klare Torchancen herauszuspielen“, sagte Gutzeit. Auf der anderen Seite zirkelte Steffen Menke einen Freistoß an den Pfosten (8.).

Nach der Pause verlor die KSV zu viele Zweikämpfe im Mittelfeld, kontrollierte aber dennoch das Spielgeschehen. Eine Flanke von Lukas Henke köpfte Duggen knapp neben das Tor (70.). Die Gäste versuchten zwar den Anschlusstreffer zu erzielen, erspielten sich jedoch nur noch eine echte Chance. Phillip Könnighof setzte dabei den Ball nach einer Schippers-Ecke neben das Gehäuse von Schlussmann Daniel Jeromin (78.). Gutzeit: „Das Selbstbewusstsein meiner Spieler ist zwar noch etwas angekratzt, aber wir blicken den kommenden Aufgaben optimistisch entgegen.“

Am 4. April um 11.00 Uhr trifft die Gutzeit-Elf im Spitzenspiel auf den Tabellendritten JFV Jung-Elstern.

Holstein Kiel: Jeromin – Kennedy, Meyer, Gutzeit, Bertow – Henke, Waschewski (84. Nagel), Kurtaj, Bruhn – Duggen (72. Makome), Raniewicz

Tore: 1:0 Gutzeit (41./FE)

Foto: Holsteins Miché-Joel Makome setzt sich gegen Janik Runde durch.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter