Holstein U23 – FC Dornbreite Lübeck 2:1 (1:1)

Der Motor der Holstein U23 im Heimspiel gegen den FC Dornbreite Lübeck stotterte, aber dennoch langte es am Ende zum 2:1-Erfolg durch die Treffer von Nico Schrum in der 16. und 75. Minute. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer markierte Benjamin Mecker (24.) für die engagierten Gäste. “Wir haben heute einige Fehler gemacht und auch das Spielverständnis fehlte über weite Strecken”, bemängelte Trainer Thorsten Gutzeit.

Kevin Schulz hätte die Störche früh in Führung bringen können, doch klärte Dornbreites Abwehrstratege Sascha Strehlau den Ball in letzter Not vor dem eigenen Gehäuse ins Toraus (10.). Dann wurde Marc Nielsen von Ronald Ahrens im Strafraum gefoult und den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Schrum sicher zum 1:0 (16.). Die Gäste fanden nun immer besser ins Spiel hinein und kamen durch Benjamin Mecker zum Ausgleich, nachdem er Keeper Nico Beyer mit einem Lupfer überraschte (24.).

Nach der Pause das gleiche Bild. Die Kieler taten sich schwer im Spielaufbau und Dornbreite kam mit einfachen Spielzügen immer wieder gefährlich vor das KSV-Tor. In der 51. Minute traf Daniel Bätge aus 16 Metern nur die Torlatte. Am Ende nahm die Holstein U23 aber noch einmal Fahrt auf und zwang die Gäste in die Knie. Schrum erzielte aus kurzer Distanz das 2:1 (75.) und Torven Ziehmer hätte frei vor dem Tor das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben können (89.).

Holstein: Beyer – Meshekrani, Hasler, Keke Schulz (46. Alioua), Hansen (75. Hingst) – Nielsen, Kevin Schulz, Werner (46. Hardock), Ziehmer – Abel, Schrum

Dornbreite: Pekrun (46. Ciesler) – Lüthje – Strehlau, Sembritzki – Jakubiak (70. Sare), Ahrens, Schlichte, Bätge, Vierig – Mecker, Weiß (75. Asmussen)

Tore: 1:0 Schrum (16.)/Foulelfmeter, 1:1 Mecker (24.), 2:1 Schrum (75.)

Foto: Nico Schrum bejubelt seinen Siegtreffer zum 2:1-Erfolg der U23 gegen den FC Dornbreite Lübeck.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter