Holstein U23 – Flensburg 08 5:0 (2:0)

Verbandsliga Schleswig-Holstein

Fotos im Bildarchiv online !!!

Klar und deutlich mit 5:0-Toren setzte sich die U23 der KSV Holstein gegen Flensburg 08 durch und rehabilitierte sich damit für die kürzliche 0:1-Heimniederlage gegen den TSV Kropp. Mann des Tages war der Kieler Marc Nielsen, der seine ausgezeichnete Leistung mit zwei Treffern veredelte.

Nach dem souveränen 4:0-Erfolg gegen Rot-Weiß Moisling hoffte 08-Trainer Stefan Langeloh auch an der Förde auf etwas Zählbares. Und die Gäste hatten einen guten Start, besaßen durch den Kopfball von Nils Wulf aus drei Metern (9.), den 20-Meter-Schuss von Nils Großmann (13.) und Marcel Hills Schuss an das Außennetz (22.) in der Anfangsphase sogar drei gute Möglichkeiten. Der Kieler Torjäger Schrum traf in der 20. Minute nach sehenswerter Hereingabe von Stefan Hansen aus vier Metern nur den Pfosten des Flensburger Gehäuses. Einen 25-Meter-Hammer von Marc Nielsen boxte 08-Schlussmann Finn Hübner in der 24. Minute aus dem oberen Toreck. In der 33. Spielminute war es dann aber soweit. Nachdem sich Kevin Schulz im Strafraum geschickt gegen David Voigt durchgesetzt hatte, hämmerte der Kieler das Leder aus 14 Metern unhaltbar in den oberen rechten Torwinkel. Zwei Minuten später wuchtete Schrum den Ball per Flugkopfball nur haarscharf am Tor vorbei.

In der 38. Minute dann bereits die Vorentscheidung. Paul Camps bediente Björn Kastner an der Strafraumgrenze, der leitete die Kugel zum besserpostierten Schrum weiter und der traf aus zehn Metern mit seinem 22. Saisontor zum 2:0 für den Spitzenreiter. Als Stefan Hansen und Björn Kastner in der 42. Minute mit ihren Schüssen aus kurzer Distanz binnen wenigen Sekunden gleich zweimal die Torlatte des Flensburger Gehäuses wackeln ließen, belohnten die Zuschauer die sehenswerte Aktion der Kieler mit Szenenapplaus.

Auch nach der Pause Holstein weiter im Vorwärtsgang. In der 53. Minute setzte Kastner seinen Teamkollegen Paul Camps in Szene, doch der Flensburger Verteidiger Morten Herre warf sich im letzten Moment in den Schuss des etatmäßigen A-Junioren-Kapitäns der Störche. Einen von Michael Zegar an Kevin Schulz verursachten Foulelfmeter verwandelte der starke Marc Nielsen in der 67. Minute zum 3:0 für die Gutzeit-Elf. Stefan Hansen aus 12 Metern (71.) sowie erneut Nielsen mit einem „Knaller“ aus 22 Metern (80.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe.

08-Kapitän Nils Wulf zeigte sich unzufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft: „Nach dem dritten Treffer haben wir Holstein einfach laufen gelassen und hatten nichts mehr entgegenzusetzen.“ Holstein-Coach Thorsten Gutzeit hingegen freute sich über die konzentrierte Leistung seiner Störche und den gelungenen Einsatz der drei A-Junioren Paul Camps, Florian Ziehmer und Innenverteidiger Michael Schmitt, die allesamt zu gefallen wussten. (Patrick Nawe)

Holstein Kiel: Beyer – Hardock, Meshekrani, Schmitt, Nielsen – Hansen, Kevin Schulz, Ziehmer, Camps – Kastner (78. Keke Schulz), Schrum (66. Abel)

Flensburg 08: Hübner – Voigt – Zegar, Herre – Hill, Großmann, Wulf, Sohrweide (M. Hansen) – Hassan Oglou – Schwarzwald, Carstensen (46. Schukat)

Tore: 1:0 Kevin Schulz (33.), 2:0 Schrum (37.), 3:0 Nielsen (67., Foulelfmeter), 4:0 Hansen (71.), 5:0 Nielsen (80.)

Schiedsrichter: Bornhöft (Garbek)

Zuschauer: 150

Foto: Nico Schrum einen Schritt schneller am Ball als der Flensburger Michael Zegar.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter