Holstein U23 – NTSV Strand 08 3:1 (2:0)

Schleswig-Holstein-Liga

Die KSV Holstein II bleibt in der Schleswig-Holstein-Liga ungeschlagen. Zum Hinrunden-Abschluss gewann das Team von Trainer Michael Bauer mit 3:1 gegen den NTSV Strand 08 vor 50 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Kiel-Projensdorf. „Wir haben uns insgesamt eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde erarbeitet“, so Bauer, der jedoch eine durchwachsene Partie seines Teams sah.

Wenig Tempo und kaum Einzelaktionen dominierten die erste Halbzeit. Nach dem frühen Führungstreffer durch Nico Schrum, nach feinem Pass von Paul Camps in der 3. Minute, erspielten sich beide Mannschaften kaum Torraumszenen. Ein strammer Schuss von Camps war eine sichere Beute für 08-Keeper Thomas Hartz (30.). Kurze Zeit später ging ein Kopfball von Ali Yankin nach einer Camps-Flanke knapp am Torpfosten vorbei (35.). Wie aus dem Nichts erhöhte dann Schrum nach einem Yankin-Pass auf 2:0 (39.)

Nach der Pause das gleiche Bild. Beide Teams neutralisierten sich und die Kieler investierten wenig, um die Partie etwas attraktiver zu gestalten. Bastian Zeh tauchte plötzlich frei vor KSV-Schlussmann Dittmann auf und traf per Lupfer zum 1:2-Anschlusstreffer (59.). Zehn Minuten später dann aber die endgültige Entscheidung, als Schrum aus kurzer Distanz den Ball in die gegnerischen Tormaschen schob. „Unsere Männer können natürlich mehr. Nach dem frühen Führungstor haben sie einfach zu wenig investiert“, so Teamkoordinator Martin Balsam, der sich allerdings auch mit der Hinrunde der U23 sehr zufrieden zeigte.

Holstein Kiel: Dittmann – Rook, Schmitt, Hasler, Rinaldi – Mhesekrani – Ziehmer, Balcer (60. Soranno), Yankin (79. Kastner), Camps – Schrum (90. Abel)

NTSV Strand: Hartz – Kamke, Rehberg, Matejka, Kähler (46. Wendt) – Hopp, Gohrke, Junker, Willianson (81. Oeverdieck) – Materi, Zeh

Tore: 1:0 Schrum (3.), 2:0 Schrum (39.), 2:1 Zeh (59.), 3:1 Schrum (79.)

Foto: Holsteins Michael Schmitt im Zweikampf mit Bastian Zeh.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter