Holstein verliert gegen Rostock

Die KSV Holstein muss sich am Samstagnachmittag dem FC Hansa Rostock geschlagen geben. Die Störche betrieben einen enormen Aufwand und erspielten sich im Verlauf der Partie im Holstein-Stadion etliche Chancen, die sie in letzter Konsequenz nicht in Tore ummünzen konnten und verlieren gegen tiefstehende Rostocker mit 0:2.

9.240 Zuschauer sahen im Holstein-Stadion beherzt angreifende Störche, die sich gerade in der Anfangsphase Chancen erspielten. Alexander Mühling war es, der bereits den allerersten Angriff seiner Mannschaft hätte veredeln können, als der Mittelfeldmotor allein vor dem Kasten von Keeper Kolke auftauchte und das 1:0 auf dem Fuß hat (1.). Im weiteren Verlauf der Partie entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor – das der Gäste aus Rostock, die vor allem ihre Neun-Mann-Verteidigung gegen anlaufende Kieler einsetzte. Es fehlte eigentlich nur eines: ein Tor. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis es im gegnerischen Netz klingelte, darauf deuteten die Chancen und Spielanteile der Hausherren hin. Gut zehn Minuten vor dem Ende des ersten Durchgangs waren es dann zwei Tore der Hanseaten, die das Spielgeschehen auf den Kopf stellten. John Verhoek traf per Doppelschlag aus dem Nichts für die Gäste. (32./35.). Bis zum Pausenpfiff mobilisierten die Störche ihre Offensive und hätten mindestens den Anschlusstreffer durch Mühling verdient, der wiederholt allein vor Keeper Kolke zum Abschluss kam und über das Tor verzog (45.).

Auch im zweiten Durchgang zeigte sich ein unverändertes Bild. Zwar fehlte die ganz große Sturm-und-Drang-Phase wie zu Beginn der ersten Halbzeit, doch die Störche erspielten sich im Laufe der zweiten Halbzeit mehrere Chancen. Lediglich das letzte Quäntchen Glück fehlte im Abschluss vor dem Kasten der Gäste. Alexander Mühling hatte am heutigen Morgen wahrlich kein Zielwasser getrunken und verpasste vor FCH-Keeper nur knapp den Anschlusstreffer zum 1:2, der bis dahin überfällig gewesen wäre (61.). Doch auch der eingewechselte Mees konnte heute in seiner Jokerrolle gegen stark verteidigende Rostocker nicht stechen. Gleich zwei Mal tauchte der Kieler Angreifer vor dem Schlussmann der Gäste auf, und dreschte das Leder nicht genau genug in Richtung Kolke (78./90.+4). So müssen sich die Kieler erneut vor heimischem Publikum geschlagen geben.

STATISTIK:

Holstein: Dähne – Neumann, Wahl, Lorenz, van den Bergh (59. Kirkeskov) – Mühling (83. Sander), Benger, Bartels – Porath (60. Mees), Reese (70. Pichler), Arp (45. Skrzybski) – Trainer: Bremser.

FC Hansa Rostock: Kolke – Neidhart, Meißner, Roßbach, Rizzuto – Fröde (67. Rother), Rhein (68. Bahn), H. Behrens, Omladic (89. Riedel), Munsy (88. Breier) – Verhoek (68. Ingelsson) – Trainer: Härtel.

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen) – Tore: 0:1 Verhoek (32.), 0:2 Verhoek (35.) – Zuschauer: 9.240

STIMMEN ZUM SPIEL:

Fabian Reese: So bitter wie es ist: wir verlieren das Spiel in drei Minuten. Wir müssen in der ersten Minuten in Führung gehen und hätten das ganze Spiel alles im Griff. Stattdessen kriegen wir einen Doppelschlag in einer Phase, in der wir nichts haben anbrennen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns schwer getan Lösungen zu finden. Es kann nicht unser Anspruch sein, hier 2:0 zu verlieren.

DAS SPIEL GEGEN HANSA ROSTOCK IN BILDERN:

DIE PRESSEKONFERENZ NACH DEM SPIEL #KSVFCH HIER UNTEN

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter