Holstein vor Titelgewinn

Oberliga Nord

Nur noch drei Partien stehen für die Kieler Störche in der laufenden Oberliga-Saison auf dem Terminkalender. Um nach der frühzeitigen Regionalliga-Qualifikation auch den Meistertitel einfahren zu können, fehlen der Mannschaft von Trainer Peter Vollmann aufgrund eines 6-Punkte-Vorsprungs vor Verfolger SV Wilhelmshaven und des deutlich besseren Torverhältnisses nur noch drei Zähler. Und die will der Spitzenreiter am liebsten im vorletzten Heimspiel am Sonntag um 15.00 Uhr gegen den Tabellenfünften TuS Heeslingen einfahren.

Die Gäste aus Heeslingen kommen als beste Rückrunden-Mannschaft an die Förde. Mit Siegen in Oldenburg und auf St. Pauli sowie durch Erfolge gegen Hannover 96 II und den BV Cloppenburg haben sich die Niedersachsen in die Spitzengruppe vorgekämpft. Auch gegen den SV Wilhelmshaven sicherte man sich ein überzeugendes Remis. Sportlich ist also alles im Lot bei der Elf von Ex-DDR-Nationalspieler Torsten Gütschow. Doch das zarte Pflänzchen Hoffnung auf den Einzug in die Regionalliga Nord vertrocknete unter der Woche an den Verhandlungstischen des Deutschen Fußball Bundes. Der DFB verweigerte den Heeslingern die Lizenz und beanstandete, dass der Klub kein eigenes Regionalliga taugliches Stadion vorweisen kann und einen zu niedrigen Etat aufgestellt hätte. Auch der Einspruch der Niedersachsen beim Zulassungs-Beschwerdeausschuss wurde zurückgewiesen. Katzenjammer rund um das idyllische Waldstadion. Es wird sich am Sonntag zeigen, wie sehr die derzeitige Niedergeschlagenheit aufgrund der Hiobsbotschaften auf die Leistung der Gütschow-Elf drücken wird.

Bei den Gastgebern aus Kiel herrscht derweil Aufbruchstimmung. Die Oberliga-Saison neigt sich endlich dem Ende zu, der Titelgewinn ist zum Greifen nah und die Kaderplanung für die kommende Regionalliga-Saison nimmt Formen an. Erster Paukenschlag war zuletzt die Verpflichtung von Alexander Nouri vom Zweitligisten VfL Osnabrück. Der spiel- und laufstarke Mittelfeld-Regisseur soll in der neuen Saison im Kreativzentrum der Störche wirken und will laut eigener Aussage „mithelfen, Holstein wieder nach oben zu bringen.“ Nouri setzte seine Unterschrift unter einen 3-Jahres-Vertrag.

Vor dem Spiel gegen den TuS Heeslingen plagen die Kieler weiter leichte Verletzungssorgen. Stürmer Dmitrijus Guscinas wird weiterhin pausieren, auch hinter dem Einsatz von Holger Hasse und Stephan Vujcic steht ein Fragezeichen. Beide absolvieren zurzeit – genauso wie Heiko Petersen – nur Lauftraining. So bieten sich Trainer Peter Vollmann wie schon gegen den FC Oberneuland zahlreiche Möglichkeiten, jüngeren Talenten oder Akteuren aus der zweiten Reihe Spielpraxis zu geben.

Derweil läuft der Vorverkauf für das SHFV-Pokalendspiel gegen den Regionalligisten VfB Lübeck am 4. Juni auf Hochtouren. Tickets gibt es am Kartencenter der KSV Holstein und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Dauerkartenbesitzer haben noch bis zum 23. Mai ein Vorkaufsrecht auf ihre Plätze. (Patrick Nawe)

Foto: Die KSV Holstein, hier im Bild mit Peter Schyrba, wollen am Sonntag den Meistertitel einfahren.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter