Holstein will in den DFB-Pokal

Mi. 17.30 Uhr, SHFV-Lotto-Pokalhalbfinale: Weiche Flensburg – Holstein Kiel

In den vergangenen zehn Jahren konnten die Kieler Störche fünfmal den Gewinn des Landespokals für sich verbuchen. Unvergessen dabei sicherlich der Erfolg am 4. Juni 2008 im Holstein-Stadion gegen den damals klassenhöheren VfB Lübeck und die Pokalspiele gegen Hertha BSC Berlin, Bayer Leverkusen, VfL Bochum oder auch den Hamburger SV. Im vergangenen Jahr scheiterte man auf Landesebene jedoch bei der FT Eider Büdelsdorf. So etwas soll dem Drittligisten im laufenden Pokal-Wettbewerb nicht noch einmal passieren.

Am Mittwoch um 17.30 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Christian Wück nun im Halbfinale beim Schleswig-Holstein-Ligisten ETSV Weiche an. Vom Papier her eine klare Sache, doch bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze. Der Gast von der dänischen Grenze hofft natürlich auf eine Sensation.

Mit großem Enthusiasmus ging SH-Liga-Aufsteiger ETSV Weiche in die Spielzeit

2009/10. Die Anfangseuphorie verflog jedoch schnell, weil die richtigen Ergebnisse ausblieben. Erst nachdem die zahlreichen Neuzugänge, darunter der Ex-Storch Marc Nielsen, integriert waren und sich eine Hierarchie gebildet hatte, fand das Weiche-Team auch zur mannschaftlichen Geschlossenheit. „Es lief stark bewölkt bis heiter bei uns“, so Trainer Natusch und erklärt: „Unser Ziel kann jetzt erst einmal nur Klassenerhalt lauten.”

Das absolute Saisonhighlight für ETSV Weiche stellt aber ohne Frage das Duell mit den Profis aus der Landeshauptstadt dar. Die Verantwortlichen hoffen auf eine

große Kulisse auf dem Sportplatz an der Bredstedter Straße. Auch wenn man in der Hinrunde gegen die 2. Mannschaft der KSV Holstein mit 0:4 unterlag, wird sich die Natusch-Elf gegen die Erste sicherlich nicht kampflos geschlagen geben. Der Reiz, dem Top-Favoriten ein Bein stellen zu können, der ist für die Spieler des Schleswig-Holstein-Ligisten immens.

Für Holstein wäre alles andere als ein Sieg eine echte Blamage. Alle Mann sind in Flensburg mit an Bord. Das Erreichen der 1. Hauptrunde ist neben dem Drittliga-Klassenerhalt das zweite große Saisonziel der Kieler Störche. Trainer Wück wird seine Mannschaft bestens auf den Halbfinal-Fight vorbereiten und hofft in Weiche auf die zahlreiche Unterstützung der eigenen Anhänger. „Wir haben uns auf das Pokal-Halbfinale sehr gewissenhaft vorbereitet, werden mutig und entschlossen agieren und wollen uns Selbstvertrauen für die kommenden Drittligapartien holen“, so Wück, auf dessen Team im Finale der Sieger der Begegnung zwischen der FT Eider Büdelsdorf und dem VfB Lübeck wartet. Endspielort ist am Freitag, den 14. Mai um 19.30 Uhr das Kieler Holstein-Stadion.

Foto: Trainer Christian Wück zeigt die Richtung an. Ziel: Finale in Kiel.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter