Holstein will Verfolger abschütteln

Am Sonntag um 15.00 Uhr kann Holstein Kiel in der Fußball Oberliga Nord den nächsten Schritt zum Titelgewinn machen. Gegner im Holstein-Stadion ist der BV Cloppenburg, der unter der Woche durch die Entlassung von Trainer Jörg Goslar in die Schlagzeilen geriet.

15 Partien stehen für die Vollmann-Elf in dieser Saison noch auf dem Programm, in denen – vertraut man der Rechnung der Kieler Trainers – noch fünf Siege eingefahren werden müssen, um die endgültige Gewissheit zu haben, den Sprung in die neue Regionalliga Nord geschafft zu haben. „60 Punkte sollten in diesem Jahr ausreichen“, so Vollmann nach dem souveränen 3:0-Erfolg am vergangenen Wochenende im Landesderby beim SV Henstedt-Rhen. Trotz der personellen Probleme im Deckungsbereich präsentierten sich die „Störche“ in den letzten beiden Begegnungen gegen Wilhelmshaven und Henstedt-Rhen in der Abwehr sattelfest. Trotzdem könnte die Rückkehr von Thorsten Rohwer – er steht seit Montag wieder im Mannschaftstraining – den Kielern zusätzliche Sicherheit verleihen.

Gegen den Gast aus Niedersachsen muss die KSV Holstein auf der Hut sein. Nachdem Vorstand und Wirtschaftsrat am Montagabend die Trennung von Trainer Jörg Goslar bekannt gegeben hatten, rückte Co-Trainer Jörg-Uwe Klütz in die ungewohnte Chefrolle. Klütz, der 1992 zusammen mit dem Ex-Kieler und heutigen BVC-Regisseur Andrè Breitenreiter im Trikot von Hannover 96 den DFB-Pokal gewann, genießt im Mannschaftskreis ein hohes Ansehen. „Man kann nie genau einschätzen, wie die Mannschaft auf den Trainerwechsel reagieren wird“, kommentierte Holstein-Coach Vollmann, der den BVC beim Heimsieg gegen Eintracht Nordhorn unter die Lupe nahm, den Trainerwechsel beim Gegner.

Trotz des Negativtrends vor Weihnachten ist der BVC im Kampf um die Regionalliga Nord weiterhin gut positioniert. Prachtstück der Mannschaft ist das stark besetzte Mittelfeld um die Routiniers Breitenreiter und Maarten Schops sowie dem umworbenen Youngster Bernd Gerdes. Im Angriff zeigte sich bisher Alket Zeqo mit sieben Saisontoren am treffsichersten.

Foto: KSV-Coach Peter Vollmann will Verfolger BV Cloppenburg endgültig abschütteln.

(pn)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter