Kaiserwetter auf Mallorca

Störche schwitzen bei zwei Einheiten am Tag

Am ersten Trainingstag auf der Balearen-Insel Mallorca wurden die Kieler Störche von echtem Kaiserwetter begrüßt. Knapp 20 Grad machen Laune auf Mehr während der der sieben Tage in Cala Millor. So hatte sich der Kieler Tross nach den Schwierigkeiten mit den äußeren Bedingungen in Kiel vorgestellt.

Gleich zu Beginn standen zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Die erste Einheit von 9.30 bis 11.30 hatte es in sich und forderte vor allem den drei Torhütern Simon Henzler, Adrian Horn und Henrik Preuß unter der Leitung von Klaus Thomforde alles ab. Während sich Björn Lindemann und Sven Boy am Vormittag mit Lauftraining begnügten und Boy erst am Nachmittag wieder voll einstieg, standen Thomas Piorunek und Adel Guemari bei ihren Übungen mit Ball unter der Aufsicht von Physiotherapeut Marc Asche.

In der Warteschleife steht derzeit noch Henning Grieneisen, der sich noch immer mit dem Folgen seiner Kreuzbandzerrung, die er sich beim Waldlauf kurz vor dem Jahreswechsel zugezogen hatte. Grieneisen hofft am Ende der Woche wieder Lauftraining absolvieren zu können.

Die anderen Störche zeigten sich zum Trainingsauftakt im Süden hochmotiviert.

Die äußeren Bedingungen entsprechen voll den Anforderungen der Spieler und Verantwortlichen und schon jetzt scheint sich der Sprung in den Mittelmeerraum gelohnt zu haben, denn auch die Hotelanlage präsentiert sich in einem ausgezeichneten Zustand.

(Aus Cala Millor berichtet Patrick Nawe)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter