Klaus Thomforde bleibt Kieler

Torwarttrainer bis 30. Juni 2009 bei Holstein

Wichtige Personalentscheidung beim Fußball-Oberligisten Holstein Kiel. „Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass Torwarttrainer Klaus Thomforde der KSV mindestens bis zum 30. Juni 2009 Verfügung stehen wird“, äußerten sich Trainer Peter Vollmann und Holstein-Präsident Roland Reime, der den Coup eingefädelt hatte, zufrieden über die Vertragsverlängerung mit dem ehemaligen Bundesliga-Torhüter, der in den letzten Jahren „hervorragende Arbeit im Storchennest geleistet hat“, so Reime. Aufgrund seiner Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Sportfachhochschule in Köln wird Thomforde allerdings mit Ausnahme eines vierwöchigen Trainerpraktikums bei Holstein erst zum 1. Januar wieder komplett zur Verfügung stehen. Dann wird sich der einstige Schlussmann des FC St. Pauli neben seiner Aufgabe im Kieler Oberliga-Team auch noch intensiver um die Nachwuchs-Torhüter der Störche kümmern.

Verlassen wird den Verein hingegen Torhüter Henrik Preuß mit unbekanntem Ziel. Der langjährige Schlussmann, der sich in der Vergangenheit erhebliche Verdienste um die KSV und einen ausgezeichneten Ruf bei den Fans erworben hatte, trennte sich im gegenseitigen Einvernehmen mit den Verantwortlichen von den Störchen.

Darüber hinaus erklärte das Präsidium gemeinsam mit dem Cheftrainer Peter Vollmann die Transferaktivitäten für beendet. „Wir haben volles Vertrauen zu unserem 24-Mann-Kader und glauben fest daran, dass wir in der neuen Saison die Möglichkeiten haben, einen Spitzenplatz und damit die Qualifikation für die neue dreigleisige Regionalliga Nord zu erreichen.

(Patrick Nawe)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter