KMTV – C1 Juniorinnen 1:7 (1:1)

C-Juniorinnen Kreisliga

Die C-Juniorinnen von Holstein Kiel haben beim Kieler MTV mit 7:1 gewonnen. Dabei schien das Tor des KMTV lange Zeit wie vernagelt zu sein, ehe in den letzten Minuten noch ein hoher Sieg herausgeschossen wurde.

Nach zwei spielfreien Wochenenden konnte am heutigen Samstag endlich mal wieder ein Spiel bestritten werden und die Vorfreude auf das Duell mit den Nachbarn vom Kieler MTV war groß. Nach zwei starken Trainingswochen und mit der Wut vom Rot-Schwarz Spiel im Bauch, wollten die Mädels beweisen, dass sie auch gegen starke Teams bestehen können.

Doch zunächst fanden die Gastgeber besser ins Spiel, welches in den Anfangsminuten von Nervosität, Kampf und einem kleinen bisschen Chaos bei den Holstein-Spielerinnen geprägt war. Einen schönen Pass in die Tiefe nutzen die Gegner dann gut aus und verwerteten gleich die erste Chance im Spiel. Ein Wachrütteln zur rechten Zeit, denn von nun an agierte Holstein konzentrierter und entschlossener. Die Einwechslung von Anna Becker auf der linken offensiven Seite sorgte für viel Schwung im Spiel nach vorn und so rollte Angriff um Angriff auf das Tor der starken KMTV-Torhüterin. Nach einem wunderschönen Anspiel von Sarah Klatt konnte Samanta zwar den Ausgleich erzielen, doch das zweite Tor wollte einfach nicht fallen. Fast alle Holsteinerinnen hatten Chancen, die sie jedoch nicht nutzen konnten und so ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause zunächst das gleiche Bild, Holstein drückte und spielte, der KMTV hielt mit aller Kraft dagegen und versuchte immer wieder Konter zu setzen, die jedoch meist von Torhüterin Lena Kloock, Abwehrchefin Annika Hintz sowie den Außenverteidigerinnen Elena Kern und Sarah Klatt frühzeitig abgefangen wurden. Dann erhielt Sarah plötzlich eine Zweiminuten-Strafe und Holstein agierte in Unterzahl, doch durch eine tolle Kombination über Anna Becker und Samanta Carone gelang es der Mannschaft, die passende Antwort zu geben und das 2:1 zu erzielen. Nach der Führung wurden die Holsteinerinnen immer sicherer und erspielten sich durch schnelle, direkte Kombinationen Chancen im Minutentakt. Vor allem über die in der zweiten Halbzeit aufdrehenden Samanta Carone, Elena Kern und Jasmin Stuhr wurde nun Chance um Chance erspielt und die Spielerinnen des Gastgebers müde gespielt.

Auch wenn das Ergebnis am Ende, ob der sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit und des großen Kampfgeistes der Gastgeber, zu hoch ausfiel, war der Sieg auf Grund der starken zweiten Halbzeit unserer Mädels verdient. Vor allem das stark verbesserte Flügelspiel, der Mut zu Schüssen aus der zweiten Reihe und das verbesserte Passspiel gaben Anlass zur Freude. Jedoch muss weiterhin an den Schwächen wie Torabschluss, Chancenverwertung und Zweikampfführung gearbeitet werden, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen.

Holstein Kiel: Lena Kloock, Elena Kern, Annika Hintz, Sarah Klatt, Samanta Carone, Jasmin Stuhr, Jennifer Dose

Ergänzungsspieler: Anna Becker, Anna Coordes, Jasmin Kneiphof

Torschützen: 1:0 (10), 1:1 Carone (16.), 1:2 Carone (52.), 1:3 Kern (55.), 1:4 Stuhr (56.), 1:5 Carone (65.), 1:6 Kern (66.), 1:7 Kern (70.)

Foto: Anna Becker (mitte) – Neueinsteigerin – machte auf der linken Seite ein sehr gutes Spiel.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter