KSV entbindet Cheftrainer

Die KSV Holstein entbindet ihren Cheftrainer Stefan Böger mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben. Nachfolger wird der bisherige Sportdirektor Peter Vollmann, Volker Manz bleibt Co-Trainer. Das Amt des sportlichen Leiters wird derzeit nicht neu besetzt.

Die verantwortlichen Gesellschafter haben sich zu diesem Schritt entschlossen, da die Lage im Abstiegskampf nach der verdienten Niederlage in Dortmund noch bedrohlicher geworden ist. Ein Abstieg in der laufenden Saison hätte zur Folge, dass der Verein in der kommenden Spielzeit keine Gelegenheit hätte, sich für die eingleisige dritte Liga zu qualifizieren. Ein „Wiederaufstieg“ in der kommenden Saison wäre daher nur ein Aufstieg in die vierte Liga. Der Klassenerhalt ist jedoch notwendige Grundlage dafür, die erfolgreiche Jugendarbeit der vergangenen Jahre fortsetzen und die Investitionen in das Stadion und in das Umfeld wirtschaftlich sinnvoll tragen zu können. Allen Beteiligten muss klar sein, dass zahlreiche Arbeitsplätze von dem Verbleib in der Regionalliga abhängig sind.

Stefan Böger hat mit hohem persönlichen Einsatz und unbestrittener fachlicher Kompetenz gearbeitet, der Erfolg ist aber leider ausgeblieben. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Stefan Böger.

Mit Peter Vollmann setzen wir auf einen erfahrenen Trainer, der die KSV Holstein bereits in der Saison 2003/2004 vor dem Abstieg bewahren konnte. Als sportlicher Leiter kennt er die derzeitigen Verhältnisse bestens und wird daher auch keine Anlaufzeit benötigen, um seine Vorstellungen umzusetzen.

Der Verein Holstein Kiel wird alle Kräfte auf den Abstiegskampf konzentrieren und hofft sehr darauf, dass eine stimmgewaltige Kulisse dazu beiträgt, im Derby gegen den VfB Lübeck am Samstag, den 03.03.2007, um 14 Uhr im Holstein-Stadion den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu schaffen.

Kiel, den 26.02.2007

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter