DFL plant ohne festen Starttermin

Über diesen Newsticker informiert die KSV immer über den aktuellen Umgang der KSV mit dem Coronavirus

Holstein Fußballschule: Kurse im Spätsommer buchbar +++ Störche verzichten auf Gehalt – Belegschaft geht in Kurzarbeit +++ DFL-Mitgliederversammlung beschließt Pause bis zum 30. April +++ Regulärer Trainingsbetrieb bei der KSV Holstein weiterhin ausgesetzt +++ Das Spiel gegen den VfB Stuttgart (21.03.2020) wurde von der DFL offiziell verschoben. – Tickets behalten ihre Gültigkeit +++ Die KSV Holstein reagiert auf das Ausbreiten des Coronavirus mit folgenden Maßnahmen: Am Donnerstag, 12. März, wurde das Trainingsgelände in Kiel-Projensdorf für die Öffentlichkeit geschlossen, davon betroffen sind auch die Heimspiele der Nachwuchsmannschaften im CITTI FUSSBALL PARK. Das Training der Ligamannschaft entfällt unabhängig davon nach dem positiven Test von Stefan Thesker mindestens für die beiden kommenden Wochen. Das Trainingsgelände bleibt zunächst bis zum 10. April für die Öffentlichkeit geschlossen. Bis zu diesem Zeitpunkt hat die Landesregierung alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern verboten. Die KSV erhofft sich von dieser Regelung, die Bemühungen der Landesregierung, die Infektionsketten zu durchbrechen, unterstützen zu können. +++ Fanshop am Holstein-Stadion vorerst geschlossen +++

Samstag, 02.05.2020

COVID-19-Tests bei der KSV zeigen keine Infektionen

Am Freitag wurde bei der KSV Holstein entsprechend des Hygiene-Konzepts der Deutschen Fußball Liga ein erster COVID-19-Test durchgeführt. Die Laborergebnisse haben beim gesamten Team einen negativen Befund ergeben.

Donnerstag, 30.04.2020

KSV setzt Trainingsbetrieb im NLZ bis 17. Mai aus

Die Spielzeit 2019/20 wird in den Spielklassen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes nicht über den 30.06.2020 hinaus verlängert. Dies entschied das SHFV-Präsidium in einer außerordentlichen Sitzung. Die Saison wird damit ohne weiteren Spielbetrieb auslaufen. Die Regelung gilt für alle Alters- und Spielklassen im Bereich des SHFV und der Kreisfußballverbände. Wie die bisherigen Ergebnisse der Saison 2019/20 gewertet und wie mit Auf- und Abstiegen sowie den Pokalwettbewerben verfahren wird, wird das Präsidium in der nächsten ordentlichen Sitzung am Samstag, dem 9. Mai 2020, entscheiden. Die neue Spielzeit 2020/21 soll nach Möglichkeit am 01.09.2020 beginnen. Auch der Norddeutsche Fußballverband (NFV) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatten bereits entschieden, den Spielbetrieb in den Regionalligen und Junioren-Bundesligen bis auf weiteres auszusetzen. Hier stehen weitere Entscheidungen noch aus.

Die KSV hat demnzufolge entschieden, den Trainingsbetrieb im Nachwuchsleistungszentrum bis einschließlich Sonntag, den 17. Mai, weiter auszusetzen. Die Spieler führen dementsprechend auch in den kommenden Wochen weiter ihre Heimtrainings durch. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, soll die Lage erneut beurteilt und über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Donnerstag, 23.04.2020

DFL plant ohne festen Starttermin und richtet sich nach Politik

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL), die mittels Videokonferenz abgehalten wurde, hat die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Christian Seifert am Donnerstagnachmittag die Mitglieder u. a. über den Stand der Verhandlungen der DFL mit Medienpartnern sowie das durch die eingerichtete Task Force erarbeitete Medizinische Konzept für eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebes informiert. So plant die DFL ohne fixen Starttermin, sondern reagiert vielmehr kurzfristig auf die Beschlüsse und Anordnungen der Politik. Unter anderem wurde auch beschlossen, dass die DFL die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga mit 7,5 Millionen Euro unterstützt. Alle weiteren Entscheidungen und zentralen Aspekte der DFL-Pressekonferenz sind hier einzusehen.

KSV passt Hygienestandards für möglichen Restart an

Auf der Grundlage dieses detaillierten Konzepts passt auch die KSV Holstein ihre Hygienestandards entsprechend an, um für einen möglichen Restart in die Saison gewappnet zu sein, sobald sich die Politik für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs entscheiden sollte. Eine strenge Einhaltung der entwickelten medizinischen Vorgaben, bei denen hygienische und ablauforganisatorische Aspekte zu berücksichtigen sind, ist eine zwingende Voraussetzung für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes.

Verhalten aller Beteiligten ist von Bedeutung

Außerordentlich wichtig ist dabei allerdings nicht nur das Verhalten von Spielern, Mitgliedern des Trainer- und Funktionsteams u.a. im Stadion, sondern gerade in deren sonstigem sozialem Umfeld, in dem jeder einzelne ebenfalls auf die größtmögliche Einhaltung der vorgegebenen Regeln der Politik achten muss.

„Die Entscheidung, ob und wann Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter strenger Einhaltung der Vorgaben ausgetragen werden können, liegt aber ganz alleine bei der Politik.“

KSV-Präsident Steffen Schneekloth

KSV-Präsident Steffen Schneekloth sagte zur aktuellen Lage: „Aus meiner Sicht ist der Fußball im Allgemeinen und wir bei der KSV Holstein sogar besser als andere Branchen auf eine mögliche Wiederaufnahme der Ausübung der beruflichen Tätigkeit vorbereitet, weil man sich bereits lange vor einer Wiederaufnahme mit der Erstellung entsprechender medizinischer und hygienischer Konzepte und deren Einhaltung auseinandergesetzt und diese z.B. im Trainingsbetrieb bereits umgesetzt hat. Die Entscheidung, ob und wann Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter strenger Einhaltung der Vorgaben ausgetragen werden können, liegt aber ganz alleine bei der Politik.“

Das KSV-Präsidium vor der außerordentlichen DFL-Mitgliederversammlung am 23. April 2020, von links Uwe Stöver (Vizepräsident und Geschäftsführer Sport), Wolfgang Schwenke (Vizepräsident und kaufmännischer Geschäftsführer) sowie Präsident Steffen Schneekloth.

Montag, 20.04.2020

Holstein Fußballschule: Kurse im Spätsommer buchbar

Die neuen Kurse für den Spätsommer wurden terminiert und sind ab sofort buchbar. Der Trainingsbetrieb (Förderkurse und Torwartschule) vor den Sommerferien findet nicht statt – alle Teilnehmer wurden informiert. Das 2-Tages Camp im NLZ am 19./20. Mai 2020 entfällt ebenfalls. Das Feriencamp in Bordesholm wurde auf den Herbst verschoben und findet vom 12. – 16. Oktober 2020 statt.

Donnerstag, 16.04.2020

KSV setzt Trainingsbetrieb im NLZ bis 3. Mai aus

Die KSV Holstein hat am Donnerstag entschieden, den Trainingsbetrieb im Nachwuchsleistungszentrum aufgrund der Corona-Krise bis einschließlich Sonntag, den 3. Mai, weiter auszusetzen. Die Spieler führen dementsprechend auch in den kommenden Wochen Heimtrainings durch. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, soll die Lage erneut beurteilt und über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Dienstag, 14.04.2020

DFL vertagt Mitgliederversammlung auf 23. April

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat am Dienstag bekanntgegeben, dass die ursprünglich für Freitag, 17. April, geplante Mitgliederversammlung auf Donnerstag, 23. April, vertagt wird. Ziel der Verschiebung sei es, Clubs und DFL zusätzliche Zeit zur weiteren intensiven Vorbereitung bevorstehender Entscheidungen zu geben, teilte die DFL auf ihrer Homepage mit. Weitere Infos gibt es hier.

Mittwoch, 08.04.2020

Ticketerstattung: Gutscheine sind eine Option

Hinsichtlich der Erstattung von bereits für die Heimspiele der Störche gekauften Tickets arbeitet die KSV Holstein an einer Lösung. Wolfgang Schwenke, Kaufmännischer Geschäftsführer der KSV, sagte zu dieser Thematik: „Für uns sind Gutscheine eine weitere Option, um unsere Fans zu entschädigen. Wer sein Geld erstattet haben möchte, wird es selbstverständlich erstattet bekommen. Es wird auch die Option geben, diese Summe, oder einen Teil davon, dem Verein zu spenden. Wir werden dazu zeitnah ein Modell vorstellen.“

Montag, 06.04.2020

KSV-Profis nehmen Trainingsbetrieb unter strengen Auflagen wieder auf

Die Lizenzmannschaft der KSV Holstein nimmt nach mehr als drei Wochen Individualtraining den Trainingsbetrieb im CITTI FUSSBALL PARK unter strengen Auflagen wieder auf. Die Nutzung der Sportanlage war durch die Landesverordnung der schleswig-holsteinischen Landesregierung vom 17.03.2020 untersagt. Damit konnten die Lizenzspieler der KSV Holstein auch nach Ablauf der Quarantäne am 28.03.2020 nicht auf dem Gelände ihres Arbeitgebers trainieren und ihrer Berufsausübung nachgehen. Weiterführende Informationen dazu gibt es hier.

Freitag, 03.04.2020

Spielbetrieb von KSV-Nachwuchsteams und Holstein Women bis auf Weiteres ausgesetzt

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Freitagnachmittag bekanntgegeben, dass der Spielbetrieb in den Bundesligen der Junioren ohne festgelegte Frist und somit bis auf weiteres ausgesetzt bleibt. Zudem haben auch die Regional- und Landesverbände deutschlandweit für den Amateurfußball beschlossen, den Spielbetrieb aufgrund der jeweiligen staatlichen Verfügungslagen bis auf weiteres auszusetzen. Für alle Ligen gilt, dass eine Fortsetzung des Spielbetriebs mindestens zwei Wochen vorher angekündigt werden soll. Diese weitere Aussetzung des Spielbetriebs betrifft nicht nur die U19 der KSV, die in der laufenden Saison in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost vertreten ist, sondern auch alle anderen Mannschaften des KSV-Nachwuchsleistungszentrums – von der U23 bis zur U11 – sowie die Holstein Women.

Dienstag, 31.03.2020

Störche verzichten auf Gehalt – Belegschaft geht in Kurzarbeit

Die KSV Holstein reagiert auf die durch die Corona-Pandemie drohenden massiven wirtschaftlichen Einschnitte und schickt ihre Belegschaft in Kurzarbeit. Von dieser Maßnahme betroffen sind sowohl die gesamte Geschäftsstelle als auch alle Mitarbeiter des Nachwuchsleistungszentrums. Zur ganzen News.

DFL-Mitgliederversammlung beschließt Pause bis zum 30. April

Vor dem Hintergrund des Coronavirus und seiner Folgen haben die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga am heutigen Dienstag im Rahmen einer Mitgliederversammlung der Deutsche Fußball Liga (DFL) einstimmig beschlossen, den Spielbetrieb in der Bundesliga und 2. Bundesliga bis mindestens 30. April auszusetzen. Das Gremium, das erstmals in Form einer Video-Konferenz tagte, folgte damit einer Empfehlung des DFL-Präsidiums. Zudem wurde die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für den 17. April festgelegt. Die gesamte Meldung finden Sie auf DFL.de!

KSV-Präsident Steffen Schneekloth zur Situation: “Es ist bisher nur Wunschdenken aller Beteiligten, die Saison Anfang Mai mit Spielen unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortsetzen zu können. Darüber entscheidet in letzter Konsequenz auch nicht der Fußball. Die politisch Verantwortlichen für dieses Land machen im Umgang mit dieser historischen Herausforderung bislang einen herausragenden Job und wir tragen alle Entscheidungen selbstverständlich vollumfänglich mit.
Über allem steht die Gesundheit der Bevölkerung, und da darf sich der Fußball auch nicht wichtiger nehmen, als er ist. Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich nicht seriös einschätzen, wann es unter medizinischen Gesichtspunkten wieder möglich sein wird, Fußball zu spielen. Die kommenden zwei, drei Wochen werden hoffentlich die nötige Klarheit darüber geben, ob und wenn ja, wie die Saison fortgesetzt werden kann.”

Donnerstag, 26.03.2020

Regulärer Trainingsbetrieb bei der KSV Holstein weiterhin ausgesetzt

Nach der am kommenden Samstag endenden 14-tägigen Quarantäne der Lizenzmannschaft der KSV Holstein werden die Spieler ihre Trainingseinheiten auch in der nächsten Woche individuell absolvieren.

„Die Gesundheit aller und die moralische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft steht in dieser schwierigen Zeit über allem“, erklärt Geschäftsführer Sport Uwe Stöver. „Daher prüfen wir gemeinsam mit unseren Ärzten und der Gesundheitsbehörde sehr gewissenhaft die Lage. Mittelpunkt unserer Überlegungen ist dabei, ab wann und unter welchen Rahmenbedingung ein Trainingsbetrieb in Projensdorf wieder aufgenommen werden könnte – selbstverständlich unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben sowie aller präventiven Schutzmaßnahmen.“

Für die kommende Woche werden die Spieler daher weiterhin aus der Quarantäne bekannte Trainingspläne von den Athletiktrainern Timm Sörensen und Dr. Andre Filipovic bekommen, erweitert durch individuelle Laufeinheiten zur Steigerung der Ausdauerbelastung.

„Dass die Saison voraussichtlich bis zum 30. April ausgesetzt werden soll, gäbe uns eine gewisse Sicherheit und Grundlage für die Trainingssteuerung der nächsten Wochen“, stellt Ole Werner im Blick auf die Empfehlung der Deutschen Fußball Liga (DFL), die Anfang kommender Woche in einer außerordentlichen Sitzung aller Vereine mit der DFL noch diskutiert und final beschlossen werden muss, fest. „Das Training unter diesen Voraussetzungen eine weitere Woche individuell zuhause zu absolvieren, wäre dadurch ohne Bedenken möglich. Und es gäbe uns die nötige Luft, gründlich zu prüfen und zu planen, wie ein fußball-spezifisches Training in Kleingruppen unter strengen Hygiene-Vorschriften und kontakt-reduzierenden Gegebenheiten aussehen kann.“

Mittwoch, 25.03.2020

Trainingsbetrieb aller Nachwuchsteams wird bis 19. April weiter ausgesetzt

Die KSV Holstein setzt den Trainingsbetrieb aller Nachwuchsmannschaften, von der U23 bis zum Perspektivteam, im CITTI FUSSBALL PARK aufgrund der aktuelle Lage bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, weiter aus.

Dienstag, 24.03.2020

DFL-Präsidium empfiehlt Aussetzung aller Bundesliga-Partien bis mindestens 30. April

Das DFL-Präsidium empfiehlt die Aussetzung aller Bundesliga-Partien bis mindestens 30. April. Am kommenden Dienstag, den 31. März, entscheiden im Rahmen einer außerplanmäßigen Vollversammlung die Vertreter der Bundesliga-Clubs ob dieser Empfehlung nachgekommen wird.

Montag, 23.03.2020

Das Präsidium der KSV zur derzeitigen Situation:

Die aktuelle Situation ist eine globale Herausforderung, die es in dieser Form noch nie gegeben hat. Eine Aufgabe, die die ganze Gesellschaft betrifft, der sich niemand entziehen kann und die wir nur alle gemeinsam meistern können und, davon sind wir überzeugt, auch werden.
Die KSV Holstein ist ein familiär geführter Verein, das zeigt sich in Zeiten wie diesen noch einmal besonders deutlich. Alle ziehen an einem Strang, die Entscheidungen werden ruhig und besonnen getroffen. So wie es die KSV auch schon vor der Corona-Krise gehalten hat. Es ist im Moment noch viel zu früh, um absehen zu können, ob, wann und in welcher Form diese Saison enden wird. Daher können und werden wir uns in dieser dynamischen Zeit nicht dazu äußern, wie ein potentieller wirtschaftlicher Schaden ausgeglichen werden soll und kann. Klar ist aber, dass wir auch dafür eine Lösung finden werden, die zu unserem Verein passt. In erster Linie liegt die Verantwortung natürlich beim Aufsichtsrat und des Präsidiums, die aktuell eine große Welle der Solidarität mit der KSV erleben. 
So organisieren unsere Fans beispielsweise in Eigenregie einen Lieferdienst für Hilfsbedürftige, viele Zuschauer haben bereits angeboten, auf eine Rückerstattung ihrer Tickets zu verzichten, unsere treuen Sponsoren sichern der KSV ihre Unterstützung zu, und alle Mitarbeiter, egal ob Fußballprofi oder Angestellter auf der Geschäftsstelle, geben sich das Gefühl, gemeinsam in einem Boot zu sitzen und durch diesen Sturm zu segeln.
Wir wünschen allen, die für die KSV Holstein arbeiten und mit ihr fiebern, dass sie in der Gemeinschaft die Kraft finden und diese Herausforderung meistern werden.
Bleibt gesund, Eure KSV Holstein

Das Präsidium der KSV Holstein

Mittwoch, 18.03.2020

Fanshop am Stadion vorerst geschlossen

Der Fanshop am Holstein-Stadion wird aufgrund der aktuellen Situation vorerst geschlossen – Fanartikel können weiterhin online, bei famila und im CITTI Markt erworben werden. Wir danken für Euer Verständnis und freuen uns darauf Euch bald wieder in den eigenen vier Wänden begrüßen zu dürfen.

Dienstag, 17.03.20

EM wird um ein Jahr verschoben

Die Europäische Fußball-Union UEFA hat am Dienstagnachmittag offiziell mitgeteilt, dass die Europameisterschaft, die ursprünglich in diesem Jahr vom 12. Juni bis zum 12. Juli in zwölf Ländern ausgetragen werden sollte, aufgrund der Coronavirus-Pandemie um genau ein Jahr verschoben wird. Das wiederum beschert der Deutschen Fußball Liga (DFL) neuen Handlungsspielraum in der Umgestaltung des Spielplans der ersten und zweiten Bundesliga, nachdem sie am Montag bereits bekanntgegeben hatte, dass in beiden Ligen bis mindestens 2. April der Ball ruhen wird.

Tickets für die Spiele gegen Regensburg und Stuttgart behalten Gültigkeit

Die Bundesliga und die 2. Liga unterbrechen ihren Spielbetrieb aufgrund der Corona-Krise bis mindestens zum 2. April. Das wurde während der Mitgliederversammlung der 36 in der Deutschen Fußball Liga organisierten Profi-Clubs am Montag in Frankfurt/Main beschlossen. Diese Entwicklung bedeutet für alle Ticketkäufer folgendes:

  • Aktuell behalten alle Tickets, die für Spiele des KSV in der Saison 2019/20 erworben wurden, ihre Gültigkeit.

In der Woche vom 30.03. wird die DFL Informationen zum weiteren Verlauf der Saison bekannt geben. Allgemeine Informationen zu bereits gekauften Tickets und Dauerkarten:

  • Sollten Spiele von Holstein Kiel in dieser Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt werden müssen, bekommen die Ticketkäufer und Dauerkarteninhaber den Ticketpreis für das entsprechende Spiel zurückerstattet.
  • Eine Erstattung des Ticketpreises für Ticketkäufer und Dauerkarteninhaber erfolgt auch dann, wenn Spiele komplett entfallen würden.
  • Sofern Spieltage, wie bisher, verschoben werden, behalten alle gekauften Karten ihre Gültigkeit.

Sollte der Ausweichtermin nicht wahrgenommen werden, bekommen die Ticketkäufer den Kaufpreis erstattet. Wir bitten Sie inständig, keine Karten an uns zurückzusenden, keine Lastschriften zurückgehen zu lassen oder zu versuchen, erworbene Tickets bei VVK-Stellen zurückzugeben. Sollte es Neuigkeiten oder Änderungen geben, wird die KSV über ihre Website https://www.holstein-kiel.de/news/aktuelle-ticketinfos/, per E-Mail an Ticket- und Dauerkarteninhaber und über ihre Social-Media-Kanäle umgehend informieren.
Blau-weiß-rote Grüße aus dem Holstein-Stadion vom Holstein Kiel-Ticketing

Montag, 16.03.2020

U23, U17 und Holstein Women pausieren bis mindestens 19. April

Der Norddeutsche Fußball-Verband e.V. (NFV) hat am Montagabend bekanntgegeben, den Spielbetrieb in der Regionalliga Nord der Herren, den A-, B- und C-Junioren Regionalligen Nord sowie der Frauen- und der Futsal-Regionalliga Nord aufgrund der aktuellen Lage bis auf Weiteres, mindestens aber bis zum 19.04.2020 auszusetzen. Aus KSV-Sicht sind von dieser Maßnahme die U23, die U17 sowie die Holstein Women betroffen. Folgende Spiele finden demnach nicht statt:

U23: 22.03. Altona 93 (A), 29.03. Lüneburger SK Hansa (H), 04.04. Heider SV (A), 08.04. SC Weiche Flensburg 08 (A), 19.04. FC St. Pauli II (H)

U17: 21.03. VfL Wolfsburg II (H), 25.03. TSV Kronshagen (A,SHFV-Pokal, durch SHFV abgesagt), 29.03. SV Meppen (H), 04.04. Hannover 96 II (H)

Women: 22.03. SV Meppen II (A), 29.03. TV Jahn Delmenhorst (H), 05.04. Hamburger SV (A), 19.04. Walddörfer SV (H)

Das Nachwuchsleistungszentrum wird den Trainingsbetrieb aller Nachwuchsmannschaften, von der U23 bis zum Perspektivteam, im CITTI-FUSSBALL PARK bis einschließlich Sonntag den 29. März 2020 aussetzen.

DFL verlegt offiziell den 27. Spieltag (KSV – VfB Stuttgart)

Die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hat am Montag in Frankfurt einstimmig beschlossen, auch den 27. Spieltag in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga (21./22. März) auszusetzen. Ende März wollen die Vertreter der 36 Vereine über das weitere Vorgehen in dieser Saison entscheiden. Grundlage dieses Treffen wird dann auch eine Sitzung der Europäischen Fußballverbände (UEFA) sein, die sich am Dienstag mit der Europameisterschaft (12. Juni bis 12. Juli 2020) beschäftigen wird. Sollte die EM verschoben werden, könnte die Saison in den deutschen Profiligen bis zum 30. Juni verlängert werden. KSV-Präsident Steffen Schneekloth, Mitglied im DFL-Präsidium, zur aktuellen Situation:

Der Fußball hat eine große gesellschaftliche Verantwortung, der er sich auch nicht entziehen will und wird. Allein die Vereine der 1. und 2. Bundesliga sind aber auch direkter und indirekter Arbeitgeber für mehr als 56.000 Menschen und mit einer Summe von rund zwei Milliarden Euro jährlich auch ein nicht unwesentlicher Steuerzahler. Der Fußball ist nicht vorrangig eine Vergnügungsveranstaltung, er unterhält an dem jeweiligen Standort einen Wirtschaftsbetrieb mit einer großen sozialen Verantwortung für die vielen dort tätigen Mitarbeiter. Auch die KSV Holstein ist längst ein mittelständiges Wirtschaftsunternehmen geworden, das eine Verantwortung für seine Mitarbeiter, Partner und die gesamte Region hat.

Dieser Verantwortung und der Verpflichtung, Verträge zu erfüllen, kann der Profifußball der 1. und 2. Liga nur gerecht werden, wenn die laufende Saison bis zum Ende ausgetragen werden kann. Zur Not muss der Spielbetrieb dann leider auch ohne Zuschauer und Fans stattfinden. Wenn das am Ende der einzige Weg ist, müssen wir diesen beschreiten, um alle Clubs und den deutschen Profifußball in seinen Strukturen erhalten zu können.

Selbstverständlich hat die Gesundheit der Menschen dabei oberste Priorität und allen ist klar, dass eine Fortsetzung des Spielbetriebs nur möglich ist, sofern dies seitens der Behörden auch rechtlich zulässig ist.

FFIT-Kurs pausiert bis zum 17. April

Der Kurs unserer “FußballFans Im Training” pausiert bis zum 17.4.2020.

Sonntag, 15.03.2020

Offizielles Statement der KSV Holstein zum positiven Coronavirus-Befund von Stefan Thesker

KSV-Innenverteidiger Stefan Thesker wurde am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet, nachdem er am Morgen Symptome angegeben hatte. Damit werden die Lizenzmannschaft, der Trainerstab sowie Teile des Funktionsteams und ihre Familien laut behördlicher Anordnung für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gestellt.

Da die KSV Holstein schon Mitte der Woche die Geschäftsstelle und das Trainingsgelände für Besucher geschlossen und umfangreiche Maßnahmen getroffen hat, um einzelne Personengruppen innerhalb des Vereines voneinander zu trennen, beschränkt sich die Quarantäne-Anordnung ausschließlich auf den Lizenzbereich und Personen, die seit Donnerstag in engem Kontakt zu Stefan Thesker standen. Der Trainingsbetrieb wurde daher für die kommenden 14 Tage komplett eingestellt. Die Geschäftsstelle bleibt für Besucher geschlossen, aber besetzt, allerdings wird den Mitarbeitern ermöglicht, im Homeoffice zu arbeiten. 

Stefan Thesker befindet sich in mannschaftsärztlicher Behandlung. „Ich habe leichte grippe-ähnliche Beschwerden. Ansonsten geht es mir gut.“

KSV-Trainer Ole Werner zur Planung der nächsten zwei Wochen: „Die Mannschaft bekommt von unseren Athletiktrainern Pläne und Übungen an die Hand, die sie zuhause umsetzen können. So versuchen wir, den Fitnesszustand die nächsten zwei Wochen so gut es geht aufrechterhalten zu können.“

Samstag, 14.03.2020

Stefan Thesker positiv auf Coronavirus getestet

KSV-Innenverteidiger Stefan Thesker wurde am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet. Damit werden die gesamte Mannschaft und ihre Familien laut behördlicher Anordnung für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gestellt.

Freitag, 13.03.2020

DFL verlegt den 26. Spieltag

Das Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg (14.03.2020, 13:00 Uhr) findet nicht statt. Wie die DFL bekannt gab, wird der 26. Spieltag nicht ausgetragen und verlegt.

Zitat auf dfl.de: “Angesichts der Dynamik des heutigen Tages mit neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen in direktem Zusammenhang mit der Bundesliga und 2. Bundesliga hat das Präsidium der DFL Deutsche Fußball Liga kurzfristig beschlossen, den ursprünglich heute beginnenden 26. Spieltag in beiden Ligen zu verlegen.” Zur gesamten Mitteilung.

Uwe Stöver zu der Entscheidung der DFL, den 26. Spieltag für dieses Wochenende auszusetzen:

„Das Wohl und die Gesundheit der Gesellschaft steht über Allem. Natürlich ist die Entscheidung der DFL nachvollziehbar und wir als KSV Holstein tragen diese zu 100 Prozent mit. Wir können dadurch als deutscher Fußball unseren Teil dazu beitragen, diese Krise zu überstehen. Wie sich die nächsten Wochen gestalten, ist zum jetzigen Zeitpunkt seriös nicht planbar. Daher warten wir nun die Außerordentliche Sitzung der Vereine mit der DFL am Montag ab.“

Nachwuchsleistungzentrum der KSV stellt Trainingsbetrieb ein

Das Nachwuchsleistungszentrum wird den Trainingsbetrieb aller Nachwuchsmannschaften, von der U23 bis zum Perspektivteam, im CITTI-FUSSBALL PARK bis einschließlich Sonntag den 29. März 2020 aussetzen.

DFL-Präsidium schlägt Aussetzung der Saison ab kommenden Dienstag bis zum 02.04.2020 vor. – Hier geht es zur Meldung –

Donnerstag, 12.03.2020

Die Geschäftsstelle der KSV wird für den Publikumsverkehr geschlossen

Die Geschäftsstelle der KSV im Steenbeker Weg 150 wird für den Publikumsverkehr geschlossen. Bei Anliegen rund um die Störche wenden Sie sich bitte telefonisch unter der Telefonnummer 0431/389024-200 oder per eMail (info@holstein-kiel.de) an die KSV.

Presse- und Marketingtermine werden abgesagt

Die KSV sagt alle Presse- und Marketingtermine wie Autogrammstunden für die Ligamannschaft bis zum 10. April ab. Interviewanfragen werden nur telefonisch oder per E-Mail beantwortet. Dafür wenden sich die Pressevertreter bitte an die Kommunikationsabteilung der KSV.

Heimspiel der U23 gegen Jeddeloh fällt aus

Das für Sonntag, 15. März, um 14 Uhr angesetzte Heimspiel der U23 gegen den SSV Jeddeloh II fällt aus. Der Norddeutsche Fußball-Verband hat am Donnerstagnachmittag entschieden, „den anstehenden 26. Spieltag der Regionalliga Nord der Herren aufgrund der aktuellen Lage abzusetzen.“

Mittwoch, 11.03.2020

Ticketinfos zu Regensburg, Stuttgart, Bochum und HSV

Das Auswärtsspiel beim SSV Jahn Regensburg (14. März, 13 Uhr) wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Da hierdurch der Ausschluss der Fans vorerst aufgehoben wurde, behalten gekaufte Tickets für den Ausweichtermin ihre Gültigkeit. Sollte sich an der momentanen Situation etwas ändern informiert die KSV umgehend. Bitte beachten Sie hierzu unsere TICKET-AGB.

Das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (21. März, 13 Uhr) wurde ebenfalls verschoben. Dementsprechend gilt hier das gleiche Prozedere wie bei Karten für das Regensburg-Spiel: die Karten behalten ihre Gültigkeit bis feststeht wie der weitere Saisonverlauf vonstatten geht.

Sobald wir eine Vorgehensweise erarbeitet haben, werden wir über unsere Homepage, unsere sozialen Kanäle und ggf. per Mail informieren. Weiterhin bitten wir darum, keine Karten an uns zurückzusenden, keine Lastschriften zurückgehen zu lassen oder zu versuchen, erworbene Tickets bei VVK-Stellen zurückzugeben.

Mit den Dauerkarteninhabern setzt sich die KSV Holstein in Verbindung, sobald klar ist, wie viele der letzten Heimspiele der Saison 2019/20 tatsächlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden. Ihnen wird dann anteilig der Dauerkartenpreis erstattet. Weitere Informationen sind darüber hinaus unter Punkt 9.5 unserer Ticket-AGB einsehbar.

Für das Auswärtsspiel beim VfL Bochum (5. April) haben die KSV und der VfL den Ticket-Vorverkauf gestoppt: Aufgrund der noch nicht final geklärten Situation um Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern in Nordrhein-Westfalen hat sich die KSV Holstein in Absprache mit dem VfL Bochum dazu entschlossen, zunächst einmal den Kartenvorverkauf für das Auswärtsspiel am 5. April (13:30 Uhr) im Vonovia Ruhrstadion zu stoppen.

Ausgabe der HSV-Tickets wird verschoben: Die KSV verschiebt die für Donnerstag (12. März) und Freitag (13. März) geplante Ausgabe der Tickets für das Punktspiel beim Hamburger SV (17. bis 20. April). Da die Stadt Hamburg angekündigt hat, dass zunächst bis 30. April Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden nicht mehr stattfinden sollen, hat der HSV auf seiner Homepage erklärt, in der kommenden Woche vermelden zu wollen, welche Auswirkungen diese Entscheidung für die kommenden Heimspiele haben wird. Zunächst soll die Generalversammlung aller Clubs der Deutschen Fußball-Liga (DFL) am Montag in Frankfurt abgewartet werden.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter