KSV startet gegen Darmstadt aus der Winterpause

Am Mittwochabend setzen die Störche um Stefan Thesker die Rückrunde mit einem Heimspiel fort

Erstes Heimspiel im neuen Fußballjahr: Am Mittwochabend (20.30 Uhr) erwartet die KSV Holstein den SV Darmstadt 98 zum ersten Punktspiel nach der Winterpause. Die Hessen, die mit den ehemaligen Störchen Patrick Herrmann, Mathias Honsak, Fabian Schnellhardt und Carsten Wehlmann (inzwischen SVD-Sportchef) ins Holstein-Stadion kommen, belegen mit 21 Punkten derzeit den 12. Rang in der 2. Fußball-Bundesliga. Das Team von Ole Werner liegt mit 23 Punkten auf dem zehnten Platz.

KSV-Trainer Ole Werner über die Störche: Die Wintervorbereitung war für die Arbeit mit der Mannschaft und auch für die Spieler untereinander wichtig. Jetzt ist die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel natürlich groß. Es wird unsere Aufgabe sein, selber gegen einen kompakten Gegner torgefährlich zu werden, ohne ins offene Messer zu laufen.

Werner über den SV Darmstadt 98: Es ist eine sehr erfahrene Mannschaft, die aus einer kompakten, gut sortierten Deckung verteidigt und nicht allzu viele Chancen zulässt. Zudem sind sie nach Umschaltaktionen und Standardsituationen gefährlich. Darauf stellen wir uns ein.

Die bisherige Bilanz: Lange war die Bilanz ausgeglichen, aber nach zuletzt zwei Heimsiegen (2:0/3:2) in Serie gegen die KSV hat der SV Darmstadt mit vier Siegen in nunmehr sieben Partien die Nase vorne. Die beiden Remis fielen in die Saison 2017/18, als die „Lilien“ sich ein 0:0 in Kiel erkämpften und im Hinspiel Glück hatten, dass die KSV nur einen Punkt (1:1) mitnehmen konnte. Unvergessen ist die Partie im Mai 2014 am letzten Spieltag der Dritten Liga. Die Störche bangten um den Klassenerhalt, die „Lilien“ standen als Dritter für die Relegationsspiele fest. Mit einem 3:1-Erfolg schaffte die KSV den Klassenerhalt in einer schwierigen Saison, in der sie auch das Hinspiel mit 0:2 verloren hatten. Marc Heider machte mit dem 3:1 (85.) den so wichtigen Dreier gegen die zweitstärkste Heimmannschaft hinter RB Leipzig perfekt. Unvergessen ist auch der letzte Heimsieg der KSV im September 2018, als die KSV nach einem Platzverweis gegen Jannik Dehm (51.) in Unterzahl mit 4:2 gewann. 

Hinspiel: Am zweiten Spieltag kassierte die KSV seinerzeit gleich ihre erste Niederlage. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit unterlag das seinerzeit noch von Andre Schubert trainierte Team beim SV Darmstadt mit 0:2. Vor mehr als 13.000 Zuschauern schloss Tim Skarke (11.) nach einem Fehler im Spielaufbau der Störche einen Konter eiskalt mit einem Beinschuss gegen Dominik Reimann ab. Nach knapp einer Stunde verwandelte Serdar Dursun einen an ihm verursachten Foulelfmeter unhaltbar zum 2:0 (64.). Die KSV gab nicht auf, erspielte sich in der Schlussphase noch einige Gelegenheiten, kam aber nicht mehr zum Anschlusstreffer. 

Personelle Situation: Neben Jannik Dehm und Philipp Sander (beide im Aufbautraining) wird auch Janni Serra (Muskelfaserriss) noch nicht wieder zur Verfügung stehen.

Medieninfo: Sky überträgt live, der neue Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 20 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 20.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

DIE SPIELTAGS-INFOS FÜR DIE FANS

Wie in der vergangenen Saison bietet die KVG mit der Buslinie 91S einen neuen Service an. Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und zwei Stunden nach Abpfiff von der neuen Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück.

Und: Das Parkhaus in der Fraunhoferstraße im Wissenschaftszentrum bietet einen speziellen Holstein-Tarif an. Ab 90 Minuten vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Der gleiche Tarif gilt auch im Parkhaus des RBZ.Wirtschaft (Westring 444).

Und II: Alle Besitzer von Ermäßigungskarten werden gebeten, die entsprechenden Nachweise mitzubringen. Fehlen diese, muss die Karte, gegen eine Gebühr von zwei Euro und Zahlung des Differenzbetrags, in eine Vollzahlerkarte gewandelt werden.

Und III: Das Stadion ist zwei Stunden vor Anpfiff (ab 18.30 Uhr) geöffnet.

Und IV: Am Spieltag hat die Hauptkasse (Ticketcenter-Süd) ab 16.30 Uhr, das Ticketcenter-Ost ab 17.30 Uhr und das Ticketcenter-West ab 18.30 Uhr geöffnet. Die Gästekasse (Gästeeingang Osttribüne) öffnet um 18.30 Uhr. Es sind noch ausreichend Tickets für diese Partie an den Tageskassen verfügbar. Der Fanshop hat ab 16.30 Uhr geöffnet, der Puma-Dome ab 18.30 Uhr.

Und V: Hinter der Osttribüne (Innenraum) steht ein neuer Verkaufscontainer (öffnet ab 18.30 Uhr), in dem die Fans sich mit dem Rundum-sorglos-Paket (Mütze, Schal, Fahne, etc..) ausrüsten können.

Und VI: Das Fan-Zelt, in der vergangenen Saison beliebter Anlaufpunkt auf dem Stadion-Vorplatz, ist in der unteren Etage des neuen, zweistöckigen VIP/Fan-Zelts (Fan- und VIP-Messe) integriert.

Und VII: Auf Höhe der Shell-Tankstelle (Projensdorfer Str.) wird von der Polizei eine Technische Sperre vorbereitet, dadurch kann es in diesem Bereich zu Engpässen kommen. Wir empfehlen unseren Zuschauern, die Paul-Fuß-Straße und die Eduard-Adler-Straße zu nutzen.  

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter