Lübeck 76 – B1 Holstein 0:10 (0:7)

B-Juniorinnen Landespokal

Im Landespokal marschierten die B-Juniorinnen von Holstein Kiel trotz Personalproblem sicher in das Viertelfinale. Beim Konkurrenten aus der Schleswig-Holstein-Liga war am Mittwoch abend der Drops schon nach knapp 20 Minuten mit dem 5:0 gelutscht. Dabei bot der Bundesliga-Nachwuchs alles, was modernen Fußball auszeichnet. Direktes und schnelles Spiel in die Spitze, Doppelpässe und Spielverlagerung auf die offene Seite. Schnelles Flügelspiel und auch gefährliche Anspiele durchs Zentrum ließen die Trainingsarbeit ins Spiel einfließen. Viele herausgespielte Chancen und Lob von allen Zuschauern bestätigten das gute Kombinationsspiel. Das dann in der zweiten Halbzeit Holstein das Einzelspiel etwas übertrieb und sich seine Gefährlichkeit durch zuviel Klein-Klein-Spiel vor dem gegnerischen Tor nahm, sollte durch die klare Führung entschuldigt sein.

Holstein Kiel: Annika Bahr – Victoria Bendt, Louisa Brauer, Lina Beese, Alexandra Reimler – Tabea Lycke, Meike Matthiessen, Carolin Schuhmann, Finja Ewering, Louisa Nöhr – Seda Heinrich

Tore: 0:1 Heinrich (5.), 0:2 Heinrich (12.), 0:3 Nöhr (15.), 0:4 Lycke (17.), 0:5 Heinrich (20.), 0:6 Ewering (30.), 0:7 Lycke (40.), 0:8 Heinrich (42.), 0:9 Heinrich (52.), 0:10 Heinrich (59.)

Bild: Spielführerin Seda Heinrich hatte dieses Mal eine gute Trefferquote.

Bilder vom Spiel von Axel Matthiessen

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter