Meiendorfer SV – KSV Holstein II 2:3 (2:1)

Spannende Partie in Meiendorf / Brunner-Elf überzeugte

Die KSV Holstein Kiel II kann auswärts doch noch gewinnen. Gestern besiegten die Kieler “Störche“ den Meiendorfer SV mit 3:2 vor 200 Zuschauern. Holstein agierte von Beginn an druckvoll und erarbeitete sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Matthias Hummel brachte die Gäste schon früh mit 1:0 in Führung (8.). Meiendorf drehte dann aber innherhalb von 15 Minuten die Partie durch Treffer von Zaborowski (19. , 34.). “Durch individuelle Gegentore sind wir leider in Rückstand geraten“, bilanzierte Co-Trainer Martin Balsam.

Nach der Pause stürmte wieder nur die KSV Holstein II. Abel traf zweimal die Torlatte (46./47.). Dogan markierte schließlich in der 63. Minute das Ausgleichstor. Den 3:2 Siegtreffer für die Kieler erzielte Schwarzwald eine Viertelstunde vor Abpfiff. Nach einer Tätlichkeit von KSV-Keeper Simon Henzler im eigenen Strafraum wurde es dann noch einmal spannend. Ihm wurde vom guten Referee die rote Karte gezeigt. Da Holstein II bereits dreimal gewechselt hatten stellte sich Rouven Abel ins Kieler Gesäuse und hielt durch eine klasse Parade in der Nachspielzeit die drei Auswärtspunkte fest. „Diesen Ball hat er wirklich sensationell gehalten“, freute sich Balsam.

(sh)

KSVII: Henzler – Schrum (46. Siedschlag), Vass ,Dogan ,Bock – Hummel, Meyer ,Bruns ,Vujcic (46.Abel), Zmijak (86. Sembritzki) – Schwarzwald

Tore: 0:1 Hummel (8.), 1:1 Zaborowski (19.), 2:1 Zaborowski (34.), 2:2 Dogan (63. FE im Nachschuss), 2:3 Schwarzwald (73.)

Besondere Vork.: Dogan scheitert per Foulelfmeter an Cassel (63.)

Rote Karte: Henzler (88. wegen einer Tätlichkeit)

Zuschauer: 200

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter