Mi. 15.00 Uhr: Holstein Kiel – SV Babelsberg

Regionalliga Nord

“Egal wie das Spiel am Mittwoch ausgeht, die Meisterschaft wird dadurch noch lange nicht entschieden. Aber eines ist klar, wir wollen die Punkte in Kiel behalten und den Sprung an die Spitze schaffen“, gab Holstein-Coach Peter Vollmann zu Wochenanfang eine klare Marschroute für das Spiel gegen den Tabellenführer SV Babelsberg 03 (Mi. 15.00 Uhr im Holstein-Stadion) aus.

“Vielleicht hat meine Mannschaft diese Warnung in Rostock noch einmal gebraucht, um zu spüren, dass der Weg zum Erfolg in der Regionalliga nur über hundertprozentigen Einsatz und mit voller Konzentration, und zwar über die gesamten 90 Minuten, führt.

Der direkte Vergleich gegen den SV Babelsberg 03 spricht für die Kieler Störche. Beide Mannschaften standen sich bisher zwei Mal in einem Liga-Spiel gegenüber. In der Saison 2002/2003 trennten sich Holstein und der SV in der Regionalliga Nord 1:1. Das Rückspiel gewann die KSV 4:1. In beiden Spielen lief Almedin Civa schon für die Babelsberger auf. Der mittlerweile 36-jährige Routinier, der schon in der 2. Bundesliga für die Potsdamer am Ball war, gehört nach wie vor zu den Stammspielern. Allerdings vermisst man im Karl-Liebknecht-Stadion schmerzhaft Torjäger Shergio Biran, der seit zehn Monaten beim Nachbarn FC Union Berlin in der 3. Liga spielt.

„Ich war schon mehrfach in dieser Saison bei Kieler Auftritten. Mein Kollege Peter Vollmann hat eine sehr erfahrene Mannschaft zusammen, die auch gut eingespielt ist. Das kann man an der Spielweise genau erkennen“, hat sich 03-Coach Dietmar Demuth in den letzten Wochen ein genaues Bild von der KSV gemacht und geht gut gerüstet in das Spitzenspiel. Holstein kann gegen die bis dato in dieser Saison ungeschlagene Demuth-Elf Platz eins erobern.

Zusätzlicher Motivation bedarf es sicherlich nicht im Storchennest. Und nach dem Rückschlag in Rostock wäre ein „Dreier“ gegen die Filmstädter genau die passende und vor allem auch die sehnlichst erhoffte Antwort.

Die Fanshop-Öffnungszeiten vor dem Babelsberg-Spiel lauten wie folgt: Di. 14-18 Uhr und Mi. ab 10 Uhr.

Foto: Holstein peilt gegen Babelsberg die Spitze an.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter