No sleep till Leipzig…

Störche ”heiß” auf den Endspurt

Am kommenden Sonnabend um 13.30 Uhr absolviert Regionalliga-Spitzenreiter Holstein Kiel sein letztes Auswärtsspiel der Saison 2008/09. Bei dem als Absteiger feststehenden FC Sachsen Leipzig wollen die Störche mit aller Macht die Tabellenführung verteidigen.

Die Statistik spricht derweil klar für die Kieler. Während Holstein auf des Gegners Platz bis dato 39 Zähler verbuchen konnte, rangieren die Sachsen auch aufgrund ihrer mageren Heimbilanz von nur 13 Punkten im Tabellenkeller.

Sechs Niederlagen in Folge lautet derzeit für den FC Sachsen Leipzig die niederschmetternde Bilanz. Der letzte „Dreier“ datiert vom 24. April gegen das Tabellenschlusslicht aus Cottbus. Insolvenzverfahren, nächtliche Zechtouren, Zuschauerschwund – Leipzig hat gewiss schon bessere (Fußball-)Tage erlebt. Die Chemiker basteln dennoch weiter mit Hochdruck am Neuanfang. Im Zentrum der Zukunftsvisionen steht der altehrwürdige Kunze-Sportpark. Die Geschäftsstelle am Zentralstadion ist bereits aufgelöst worden, der Club wandert noch in dieser Woche zurück nach Leipzig-Leutzsch. Die Rückkehr zu den Wurzeln soll möglichst viele potentielle Förderer anlocken und für ein Engagement beim FC Sachsen begeistern.

Trotz der sportlichen Talfahrt könnte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Heyne als Stolperstein erweisen. Doch die Störche werden die Partie im Zentralstadion aufgrund der sportlichen Bedeutung mit Sicherheit nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Storchennest knistert es derzeit vor Spannung, das Team von Falko Götz arbeitet hochkonzentriert, um im Endspurt auf die Sekunde topfit zu sein. Nach den beiden ärgerlichen Punktverlusten gegen den VFC Plauen setzt Holstein in Leipzig voll auf Sieg sowie auf die zahlreich anreisenden Schlachtenbummler. Zuletzt standen die KSV-Fans wie eine Wand hinter ihrer Mannschaft. Sehr zur Freude von Holstein-Coach Götz, der von der tollen Unterstützung angetan ist.

Für den ehemaligen Bundesliga-Trainer zählen in Leipzig vor allem die drei Punkte: „Wir wollen nicht nur gut spielen, sondern auch erfolgreich. Entschlossenheit ist nun das Gebot der Stunde, Kaltschnäuzigkeit im Verwerten der Chancen – und natürlich der Glaube an die eigene Stärke!“ Personell dürfte die KSV in Leipzig aus dem Vollen schöpfen. Im Saisonendspurt wollen alle Störche ihren Mann stehen.

Foto: Die Kieler Fans werden ihren Störchen in Leipzig den Rücken stärken.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter