OL Nord: Braunschweig II – Holstein II 1:1 (1:1)

Brunner-Elf punktet bei den „Löwen“ –

Hummel trifft und Boy sieht ROT

Mit einem verdienten Punktgewinn kehren die Kieler Störche vom Oberliga-Spiel bei Eintracht Braunschweig zurück. Ohne den angeschlagenen Schwarzwald, dafür aber mit den Regionalliga-Akteuren Boy, Dogan und Hauptmann hielt die KSV gut dagegen und rehabilitierte sich für den Auftritt beim 2:4 gegen Altona 93 in der Vorwoche.

Holstein suchte im Braunschweiger Dauerregen sein Heil immer wieder über die rechte Seite, aber es wurde frühzeitig deutlich, dass sich im Offensivzentrum kaum Anspielmöglichkeiten ergaben. Die erste Chance für Holstein in der 7. Spielminute. Meyer verpasst eine Hereingabe von Hummel fünf Meter vor dem BTSV-Tor nur knapp. In der 24. Minute wurde der sichere KSV-Keeper Adrian Horn erstmals geprüft und parierte einen Schuss von Hauk aus halbrechter Position gekonnt. Dann ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Pressschlag zwischen Hummel und Boukantar (28.) sprang das Leder unhaltbar für Eintracht-Schlussmann Lauenstein ins Netz. Doch postwendend schlugen die „Löwen“ zurück. Nach dem Führungstreffer noch unsortiert lud Holstein den Gegner förmlich. Nach einem einfachen Doppelpasse stand Bernhardt plötzlich allein vor Horn und markierte aus 16 Metern halbrechter Position den Ausgleich. Das 1: 1 war zugleich der Halbzeitstand, denn sowohl der Kieler Hummel volley aus 22 Metern (30.) als auch BTSV-Bundesliga-Profi Dustin Heun (35.) ließen weitere gute Möglichkeiten aus.

„Man sieht, dass die Oberliga in diesem Jahr an Klasse gewonnen hat“, sah sich KSV-Coach Hans- Friedrich Brunner nach der ansprechenden ersten Halbzeit in seinem Urteil bestätigt.

Nach der Pause kam Braunschweig dann etwas forscher ins Spiel zurück und bedrängte das Holstein-Tor ein ums andere Mal. Bei einem Freistoß von Basar aus 18 Metern (48.) und einem Distanzschuss von Pfitzner (68.) stellte jedoch Kiels Schlussmann Horn wiederholt sein Können unter Beweis. In den letzten zehn Minuten wurde es noch einmal hektisch in Braunschweig. Chancen hüben wie drüben. Erst scheiterte der eingewechselte Wulff aus 16 Metern an Lauenstein (82.), dann fischte Horn einen Distanzschuss von Hauk aus dem unteren Toreck (84.). Unnötigerweise handelte sich die bereits verwarnte Regionalliga-Leihgabe der Störche, Sven Boy, bei der zögerlichen Ausführung eines Freistoßes kurz vor dem Ende die gelb-rote Karte ein. Der anschließende Freistoß von Meyer landete in der Abwehr des BTSV. (nawe)

Braunschweig: Lauenstein – Dimitijevic, Sigismund (40. Gökden), Burgdorf, Boukantar – Pieper, Basar, Heun (80. Brömel), Bernhardt – Pfitzner, Hauk. Trainer: Hain.

Kiel: Horn – Hassler, Schrum, Boy, Jürgensen – Dogan, Bruns – Hummel (90. Hasler), F. Meyer, Zmijak (76. Vujcic) – Hauptmann (80. Wulff)

Tore: 0:1 Hummel (28.), 1:1 Bernhardt (29.)

Gelb-Rote Karte: Boy (88/U.)

Schiedsrichter: Oje (Hamburg)

Zuschauer: 306

Foto: Matthias Hummel traf für die KSV Holstein in Braunschweig

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter