OL Nord: Holstein Kiel II – FC Altona 93 2:4 (1:1)

Brunner-Elf mit Fehlstart –

Altonas Sieg nach guter 2. HZ verdient

Holstein Kiel II ist erneut mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Nach einer interessanten und hochklassigen Oberliga-Partie unterlagen die Brunner-Schützlinge, unterstützt von sieben Spielern aus dem Regionalliga-Kader, dem Vorjahressiebten Altona 93. mit 2:4 (1:1).

Der Erfolg für die Prohn-Elf ist durchaus verdient, unterstrich die Mannschaft von der Adolf-Jäger-Kampfbahn doch vor allem im zweiten Durchgang ihre Ansprüche auf einen Platz im vorderen Tabellendrittel.

Einzig dem ausgezeichnet aufgelegten KSV-Keeper Simon Henzler war es zu verdanken gewesen, dass die Messe für die Brunner-Elf nicht schon vorzeitig gelesen war. Die Gäste aus Altona besaßen zahlreiche hochkarätige Tormöglichkeiten, während Holstein trotz der Offensiv-Verstärkungen Christopher Hauptmann und Thomas Neubert sowie des Spielmachers Nasir El Kasmi nur wenige Chancen herausspielen konnte.

Bereits in der dritten Spielminute der erste Torjubel bei den rund 50 mitgereisten AFC-Fans. Nach Abstimmungsschwierigkeiten in der Kieler Deckung war Torjäger Jürgen Tunjic zur Stelle und markierte die Führung für die Gäste. Nach diesem unsanften Weckruf agierte Holstein endlich aggressiver und bedrängte das Tor von Oliver Hinz. Doch sowohl Hummel aus zehn Metern halblinker Position (14.), Dogan mit einem satten Schuss aus 15 Metern (16.) sowie Hauptmann und Neubert nach einem Hummel-Freistoß verpassten den Ausgleich für die „Störche“. Das junge Team aus Altona überstand die Drangphase der Kieler während der ersten dreißig Minuten unbeschadet, doch in der 25. Minute brach die Deckung der Gäste zum ersten Mal ein. Nico Schrum nahm sich aus 25 Metern ein Herz und sein strammer Schuss wurde von AFC-Verteidiger Westphal unglücklich und unhaltbar für Hinz ins Tor abgelenkt. Bis zur Pause hätte Holstein durch Neubert (40.), Hummel aus 20 Metern (41.) und Heithölter aus der Distanz (42.) in Führung gehen können, doch der AFC rettete das Unentscheiden in die Pause.

Nach dem Wechsel war es dem Ex-Dresdner Torjäger Thomas Neubert vorbehalten, die Führung für Holstein herzustellen. Er profitierte von einem Fehler des unkonzentrierten Oduro-Opuni 15 Meter vor dem Tor, spitzelte ihm das Leder vom Fuß und schlenzte den Ball zur Kieler Führung an AFC-Torhüter Hinz vorbei in die Maschen. Doch der Treffer gab den „Störchen“ keinerlei Auftrieb. Plötzlich tauchte Aldan mutterseelenallein vor Henzler auf, der Kieler Keeper parierte prächtig (66.), konnte aber gegen den Nachschuss dann auch nichts mehr ausrichten. Eine Minute später war es wieder Aldan, der Henzler austanzte und die überraschende Führung für die Prohn-Elf erzielte. Das 4:2 für Altona in der Schlussminute nach einem schönen Alleingang des eingewechselten Michael Starck machte die Pleite für Holstein II komplett.

Nun wollen die Störche am kommenden Wochenende bei Eintracht Braunschweig II den Patzer wieder ausbügeln.

Bilder vom Spiel der ”Störche” gegen Altona 93 finden sie jetzt in der Bildgalerie online.

Holstein Kiel II – Altona 93 2:4 (1:1)

Kiel: Henzler – Schrum (46. Zmijak), Dogan, F. Meyer, Heithölter – Bruns – Paulus, El Kasmi, Hummel – Neubert, Hauptmann. Trainer: Hans-Friedrich Brunner.

Altona: Hinz – Bruck, Petersen, Oduro-Opuni, Westphal – Browarczyk (66. Röhr), Stilz, Moheit (88. Leinroth), Lipke – Tunjic (71. Starck), Algan. Trainer: Andreas Prohn.

Tore: 0:1 Tunjic (3.), 1:1 Schrum (36.), 2:1 Neubert (55.), 2:2 Aldan (66.), 2:3 Aldan (67.), 2:4 Starck (90.)

Gelbe Karten: Browarczyk (19.)

Zuschauer: 275 (in der Sinalco-Arena Kiel–Projensdorf)

(nawe)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter