Oldesloe-W. – B1 Holstein 0:6 (0:2)

B-Juniorinnen Schleswig-Holstein-Liga

Der Bundesliganachwuchs von Holstein Kiel hat mit einem 6:0-Erfolg bei der SG Oldesloe-Westerau die Tabellenspitze erklommen. Doch die Leistung gesehen über die gesamte Spieldauer von 80 Minuten war der eines Spitzenreiters nicht würdig.

Besonders in der ersten Halbzeit verstand es Holstein nicht, die vielbeinige Abwehr des punkt- und torlosen Schlusslichts der SH-Liga dauerhaft zu bedrängen. Dazu fehlte es an der richtigen Balance zwischen Einzelaktionen und Abspiel. Zu lange wurde der Ball gehalten und im Zentrum verloren. Der entsprechende öffnende Pass auf die Aussenpositionen oder freistehende Mitspielerin im Zentrum blieb somit verwehrt. Der Platz des Travestadions, der sich in keinem sehr guten Zustand befand, erschwerte zudem das Passspiel. Dazu kam noch die katastrophale Chancenverwertung der Kielerinnen. Knapp 30 mehr als glasklare Möglichkeiten boten sich den Gästen zu vielen Toren. Doch Unvermögen (mehrmals aus kürzester Distanz), Pech (Lattentreffer und Klärung auf der Torlinie) sowie eine gute SG-Keeperin Fietkau, die über sich hinauswuchs, verhinderten ein zweistelliges Ergebnis. Wenigstens in der zweiten Halbzeit zeigte Holstein – die Gäste gingen durch ein herrliches Seitfallzieher-Tor von Heinrich in Führung – wozu das Team fähig ist. Mit guten Spielzügen erspielten sich die Gäste ihren Chancen. In dieser Phase auch viel über die Aussenpositionen. Schnell und gradlinig – hierbei überzeugte besonders die sich ins Angriffsspiel einschaltende Innenverteidigerin und beste Spielerin Marie Becker – wurde der Weg Richtung Spitze gesucht. Lediglich der letzte Kick beim Abschluss fehlte. Zu unaktiv und harmlos im gegnerischen Strafraum wurden beste Möglichkeiten ausgelassen.

Fazit: Keine berauschende Leistung reicht zu drei Punkten. Auf dem Kurs Richtung vierte Meisterschaft in Folge darf man sich solche halbherzigen Vorstellungen auf dem Platz und vor dem gegnerischen Tor gegen einen stärkeren Gegner nicht erlauben!

SG Oldesloe-Westerau: Nele Fietkau, Inken Boettger, Janine Dekarski, Ina Lenhoff, Jessica Tank, Magdalena Dylong, Laura-Marie Andresen, Natascha Bruhn, Sina Sievers, Lara-Sophie Westphal, Jalesse-Ann Lienau

eingewechselt: Sarah Wiehe, Isabell Wagner

Holstein Kiel: Victoria Bendt – Kathrin Brix (41. Meike Matthiessen), Marie Becker, Louisa Brauer, Alexandra Reimler (66. Alina Lycke) – Julia Kibbel (41. Tabea Lycke), Louisa Nöhr, Lina Beese, Finja Ewering – Carolin Schuhmann (66. Julia Kibbel), Seda Heinrich (66. Jana Metzger)

Bild (Foto Axel Matthiessen): Alexandra Reimler gewinnt den Zweikampf gegen die SG-Spielerin.

Tore: 0:1 Heinrich (27.), 0:2 Heinrich (29.), 0:3 Schuhmann (41.), 0:4 Beese (49.), 0:5 Nöhr (60.), 0:6 Heinrich (63.)

Bilder vom Spiel von Axel Matthiessen

Bilder vom Spiel von Peter Stäcker (VfL Oldesloe)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter