Pokal: Eider Büdelsdorf – Holstein Kiel 2:1 (1:0)

SHFV-Pokal-Viertelfinale

Überraschende Pokalniederlage für die Kieler Störche: Bei der FT Eider Büdelsdorf verlor die KSV Holstein das SHFV-Pokal-Viertelfinale mit 1:2 (0:1) vor 400 Zuschauern. “Meine Mannschaft zeigte von Beginn an zu wenig Einsatz. Wir haben Eider im Laufe des Spiels immer mehr aufgebaut, weil wir unsere klaren Torchancen leichtfertig vergeben haben”, haderte KSV-Trainer Peter Vollmann.

Malte Sawkulycz brachte die Gastgeber kurz vor der Pause mit einem strammen Schuss aus 17 Metern in Führung (45.). Im zweiten Durchgang fand Holstein kaum ein probates Mittel gegen die tief stehende Defensive der Büdelsdorfer. Florian Tinnemann erhöhte dann per Kopf nach einem Freistoß von Torsten Petersen gar auf 2:0 (67.).

Der Anschlusstreffer durch Hendrik Großöhmichen nach Tohuwabohu im gegnerischen Strafraum kam am Ende zu spät (82.). Denn Jan Hoffmann traf eine Minute später nur den Torpfosten aus kurzer Distanz. Zudem erhielt Matthias Hummel zu allem Überfluss die rote Karte (89.). Er konnte Jörg Ahrends nur per Notbremse stoppen und fällt damit für das nächste Meisterschaftsspiel am kommenden Sonntag bei Hannover 96 II aus. “Wir haben uns heute viel kaputt gemacht, sowohl in wirtschaftlicher als auch möglicherweise in sportlicher Hinsicht”, so Vollmann.

Eider Büdelsdorf: Preuß – Treptow, J. Ostermann, H. Ostermann,

Alexander – Furthmann, Bruns, Drewes (37. Köpke), Sawkulycz (90.

Stanojevic) – Tinnemann, Petersen (82. Ahrends)

Holstein Kiel: Frech – Hummel, Boy, Schyrba (65. Petersen) – Lartey,

Rohwer, Großöhmichen, Meyer – Nouri – Guscinas (46. Siedschlag), Wulff

(46. Hoffmann)

Tore: 1:0 Sawkulycz (45.), 2:0 Tinnemann (67.), 2:1 Großöhmichen (82.)

Rote Karte: Hummel (87.)

Schiedsrichter: Adler (TSB Flensburg)

Zuschauer: 400

Foto: Timo Bruns und Torge Treptow bedrängen Alexander Nouri, links im Hintergrund Florian Meyer.

(sh/pn)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter