Pokal-Woche bei den Störchen

Mittwoch FT Eider und Sonntag HSV

So langsam steigt der Adrenalinspiegel im Storchennest. Wenige Tage vor dem Pokal-Hit gegen den „Bundesliga-Dino“ HSV fiebern die Spieler des Fußball-Oberligisten der Partie vor ausverkaufter „Hütte“ entgegen.

„Ich bin total heiß auf das Nordderby und wäre überglücklich, wenn ich ein paar Minuten auf dem Rasen stehen dürfte“, blickt Holstein-Youngster Tim Siedschlag dem Duell mit den „Rothosen“ mit Spannung und Vorfreude entgegen. Siedschlag gehörte bis jetzt zu den Gewinnern der Vorbereitung und darf sich angesichts guter Leistungen in den Test- und Bezirkspokalspielen berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz machen.

Während Holstein-Coach Peter Vollmann am gestrigen Sonntag den kommenden Gegner bei seinem UI-Cup-Rückspiel beobachtete, leitete Assistent Volker Manz das Training. Nach der Absage der Partie gegen den FC Kilia Kiel wurde kurzfristig noch eine zweite Einheit für den Abend angesetzt.

Im Gegensatz zu den zahlreichen jungen Spielern im Kader der KSV, schauen die beiden Routiniers Holger Hasse und Sven Boy der 1. DFB-Pokal Hauptrunde mit etwas mehr Gelassenheit entgegen. „Es geht für uns vor allem darum, die Ordnung nicht zu verlieren“, so Boy, der davon überzeugt ist, dass seine Störche gegen den HSV mehr als nur Statisten sein werden. „Wir wollen die Hamburger mit den Fans im Rücken so bearbeiten, dass sie den Spaß am Fußball verlieren“, setzt auch Hasse, der zusammen mit Boy im Trikot des VfB Lübeck schon den Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale feiern durfte, auf die Robustheit der Kieler. „Pokal ist reine Nervensache, zur Not kämpfen wir uns bis ins Elfmeterschießen durch“, glauben die beiden Abwehr-Spezialisten an ein Pokal-Wunder an der Förde.

„Wenn man gegen einen Bundesligisten spielt, dann gewinnt man vielleicht eines von zehn Spielen“, so Hasse. „Vielleicht ist es ja am Wochenende soweit“, hofft der Ex-Jenenser, dass am Sonntag ab 14.30 Uhr bei den Störchen alles zusammenpasst für den großen Wurf.

Zuvor aber muss die Vollmann-Elf am Mittwoch um 19.00 Uhr noch die Hürde TF Eider Büdelsdorf in der 3. Runde des Bezirkspokals überwinden. Die Mannschaft um Ex-Storch Timo Bruns brennt darauf, vor heimischer Kulisse dem Favoriten von der Förde ein Bein zu stellen. (nawe)

Foto: Die Routiniers Holger Hasse und Sven Boy wollen im DFB-Pokal gegen den HSV mehr sein als nur Statisten

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter