„Pokalfinale ist das Ziel“

Guscinas arbeitet am Comeback

Ungefähr zwei Wochen wird Holsteins Torjäger Dmitrijus Guscinas den Kieler Störchen noch fehlen. Der Litauer (Bauchmuskelzerrung) arbeitet derzeit in der Holstein-Reha an seinem Comeback. „Das ist eine komplizierte Angelegenheit. Wenn Dimi zu früh ins Training einsteigt, kann die Verletzung wieder aufreißen“, so KSV-Coach Peter Vollmann und erklärt: „Er hat die letzten Partien stets auf die Zähne gebissen, deshalb soll er sich ganz auskurieren.“ Denn zum Finale um den SHFV-Lotto-Pokal gegen den VfB Lübeck soll Guscinas wieder in der Startformation stehen, um die Kieler in die Lostrommel für die erste DFB-Pokalrunde zu schießen.

Ein Sonderprogramm absolvieren heute während der beiden Trainingseinheiten in Projensdorf derweil Stephan Vujcic (Fersenprellung), Holger Hasse (Knieprobleme) und Nico Schrum (Prellung am Fußgelenk). Christian Jürgensen (Abschlussprüfung) und Tim Wulff (Lehrgang) trainieren in dieser Woche berufsbedingt nicht mit.

Foto: Dmitrijus Guscinas kuriert derzeit seine Bauchmuskelzerrung aus.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter