RW Erfurt – Holstein Kiel U19 2:4 (1:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Trotz des 4:2-Erfolges der Holstein A-Junioren ist die Chance auf den Klassenerhalt in der Bundesliga nur minimal. Der direkte Konkurrent TB Berlin unterlag zwar beim Spitzenteam Hertha BSC Berlin mit 1:3, hat jedoch vor dem letzten Spieltag drei Zähler mehr auf dem Konto und ein um sieben Tore besseres Torverhältnis. Nur ein Kantersieg gegen Hansa Rostock am kommenden Wochenende könnte die Tür zur Eliteliga des deutschen Jugendfußballs für die Kieler Störche offenhalten.

Die Elf von Trainer Bauer wusste im letzten Auswärtsspiel der Saison noch einmal zu gefallen. Die Führung durch Thomas Ströhls Kopfball in der 28. Minute nach einem Deckungsfehler von Timo Ehlers egalisierte der Kieler Verteidiger fünf Minuten nach der Pause selbst. Nur zwei Minuten später sorgte Florian Ziehmer mit einer feinen Einzelleistung für die Kieler Führung. Und auch das 3:1 für Holstein durch den Ex-HSVer Björn Kastner in der 70. Minute war das Ergebnis einer feinen Einzelleistung. Zwar kamen die Erfurter in der 75. Minute per Foulelfmeter-Tor durch Christian Beck noch einmal heran, aber der hervorragend agierende Raphael Gertz sicherte mit seinem Tor zum 4:2 in der 82. Minute endgültig den Kieler Erfolg. Kurz vor dem Spielende parierte KSV-Keeper Dittmann einen Strafstoß von Beck, den der Kieler Danny Schindler durch eine Tätlichkeit verschuldet hatte. Der Kieler wurde dafür des Feldes verwiesen und fehlt den Jungstörchen somit zum Saisonausklang gegen Hansa Rostock. „Wir wollten dem letzten Saisonspiel am nächsten Sonntag gegen Rostock noch eine Bedeutung geben“, so KSV-Coach Michael Bauer nach dem Abpfiff. „Und wer weiß, ob wir mit einem guten Ergebnis nicht doch noch einmal rechnen dürfen“, so der KSV-Trainer, der sich über die engagierte Vorstellung seiner Mannschaft freute, die trotz der Führung der Erfurter ausgezeichnet ins Spiel zurück finden konnte und einen verdienten „Dreier“ mit an die Förde nehmen durfte.

RW Erfurt: Schneble – Schröder, Eckermann, M. Huke (87. Strauß), Handke – Göbel, Kurth, Ströhl, Biste (75. Hagen) – Engelhardt (75. Schenke), Mantlik (64. Beck)

Holstein Kiel: Dittmann – Schindler, Gertz, Ehlers, Pinkert – Ziehmer (90. Gieseler), B. Hingst (81. Meshekrani), Werner, Becker – Aliuoa (64. Imeri), Kastner (88. Soranno)

Tore: 1:0 Ströhl (28.), 1:1 Ehlers (50.), 1:2 Ziehmer (52.), 1:3 Kastner (70.), 2:3 Beck (75. Foulelfmeter), 2:4 Gertz (82.)

Rote Karte: Schindler (90. Tätlichkeit)

Besondere Vorkommnisse: Beck verschießt Foulelfmeter (90.)

Schiedsrichter: Valentin (Taufkirchen)

Zuschauer: 150

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter