Sa. 14.00 Uhr: Holstein Kiel – FC Heidenheim

Frech-Nachwuchs als Glücksbringer

Am Sonnabend um 14.00 Uhr kommt es im Holstein Stadion zum spannenden Duell der beiden Aufsteiger aus Kiel und Heidenheim. Nach einer turbulenten Woche im Storchennest will die KSV nun endlich wieder sportlich für Aufsehen sorgen. Eine Schlüsselfunktion hat bei diesem Unterfangen Interimstrainer Torsten Fröhling, der am Mittwoch als Nachfolger von Falko Götz spontan die sportliche Leitung übernommen hat.

„Die Spieler haben nun die Möglichkeit, alle Last wegzuwerfen und sich ein Erfolgserlebnis zu gönnen“, so Torsten Fröhling, der seine Mannschaft mit „Spaß, Leidenschaft und freigesetzter Energie“ agieren sehen möchte. „Das Team ist sehr gut zusammengestellt worden und definitiv tauglich für die 3. Liga“, lässt Fröhling keinerlei Zweifel an der Reife der Störche aufkommen. Zum Teil ansehnliche Auftritte in der neuen Spielklasse untermauern das durchaus berechtigte Selbstbewusstsein im Storchennest. Fröhling, der sich „unheimlich“ auf seine Premiere auf der Holstein-Bank freut, bemüht sich derzeit intensiv darum, mit Ruhe, Ablenkung, Freude und Glaube die Wogen der turbulenten Woche zu glätten. Schon beim gestrigen Training zeigten sich die Spieler auf dem Trainingsgelände gelöst und motiviert.

Der FC Heidenheim ist bislang der beste Aufsteiger und wird sich im Holstein-Stadion sicherlich prächtig präsentieren wollen. Die mitunter wackelige Gästeabwehr (16 Gegentreffer) könnte für die KSV allerdings ein Ansatzpunkt sein, um das ersehnte Erfolgserlebnis einzufahren. Mit Sicherheit wird die Fröhling-Elf am Sonnabend jedoch mit Power und unbändigem Siegeswillen an den Start gehen. Gewiss wird es einige personelle Veränderungen geben müssen, wird der Tabellenachtzehnte derzeit doch von einigen Verletzungssorgen geplagt. Mit dem Kieler Publikum im Rücken soll jedoch der Befreiungsschlag gelingen. Dem sympathischen „3. Liga-Novizen“ Fröhling und allen in dieser Woche leidgeprüften Holstein-Seelen wäre es zu gönnen.

KSV-Präsident Roland Reime gibt dabei unmissverständlich die Marschroute vor: „Wir wollen den Blick nach vorn richten und werden unsere sportlichen Zielsetzungen weiter mit aller Ernsthaftigkeit verfolgen!“ Ein gutes Omen könnte eine besonders erfreuliche Nachricht aus dem Storchennest sein. Am gestrigen Abend um 19.20 Uhr erblickte Oskar, Sohn von Meike und KSV-Keeper Michael Frech, das Licht der Welt. Und für den 55 cm großen Sprössling wäre ein „Dreier“ der Störche sicherlich der passende Einstand als Erdenbürger.

Foto: Holstein-Präsident Roland Reime wünscht Torsten Fröhling viel Erfolg bei seinem Einstand.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter