Sa. 14.00 Uhr: Holstein Kiel U19 – Altona 93

A-Junioren Regionalliga Nord

„Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie durch ihr Auftreten auf dem Platz in jedem Moment ihren Siegeswillen zeigt“, nimmt Holstein A-Junioren-Coach Michael Bauer seine Jungstörche vor dem Start in die Rückrunde der Regionalliga Nord am kommenden Sonnabend um 14.00 Uhr gegen Altona 93 in die Pflicht. Nach dem verkorksten Start in die Saison 2007/08, einer überaus durchwachsenen Vorrunde und dem Negativhöhepunkt bei der Auswärtsniederlage gegen den Landesrivalen VfB Lübeck am 18. November gab die Mannschaft mit den beiden Siegen gegen Langenhagen (1:0) und Oberneuland (2:1) vor Weihnachten die passende Antwort auf die sportliche Talfahrt. An diese kleine Erfolgsserie will der derzeitige Tabellensechste gegen den Tabellennachbarn aus Altona nur zu gerne anknüpfen.

„Wir haben in der Vorbereitung hart daran gearbeitet, unsere zuletzt wiedergewonnene Stabilität in der Deckung zu erhalten und aus der defensiven Ordnung schneller und zielstrebiger umzuschalten“, so Bauer über die Vorgaben während der letzten Trainingswochen. Einen kleinen Motivationsschub für die anstehenden Aufgaben holten sich die A-Junioren der KSV Holstein bereits am 20. Januar. Beim erstmals ausgetragenen Nordcup in der Kieler Ostseehalle scheiterten die bestens aufgelegten Bauer-Schützlinge erst im Finale am Bundesligisten HSV. Nun soll es am Wochenende auch auf dem (Kunst-)Rasen der Bezirkssportanlage Kiel-Projensdorf erfolgreich weiter gehen. Trainer Bauer erwartet zum Start, „dass sich die Mannschaft nur mit sich selber beschäftigt und nicht auf andere Teams schielt.“ Ein Blick in Richtung höherer Tabellenregionen verbietet sich aufgrund des deutlichen Rückstandes von 13 Punkten bis zu den Aufstiegsrängen derzeit ohnehin. Dennoch zeigt sich Jungstorch Ali Yankin optimistisch: „In den letzten Spielen haben wir gesehen, dass wir es mit allen Gegnern aufnehmen können. Wenn wir hart an uns arbeiten, dann kann noch etwas passieren.“

Auch Schlussmann und Rückhalt Tobias Dittmann gibt noch nicht auf: „Auch wenn es der Tabellenplatz momentan nicht gerade aussagt, aber wir gehören immer noch zu den starken Mannschaften in der Regionalliga. Wir wollen uns weiter nach oben orientieren und den schlechten Saisonstart endgültig vergessen machen.“

Die A-Junioren der KSV freuen sich am Sonnabend auf jeden Fall über zahlreichen Besuch in Kiel-Projensdorf. (Patrick Nawe)

Foto: Die A-Junioren Yankin und Soranno wollen auch zum Jahresauftakt gegen Altona 93 jubeln.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter