Sandmann arbeitet am Comeback

Unermüdlich arbeitet Holsteins Rekonvaleszent Jan Sandmann an seinem Comeback. Im Störche-Trainingslager in Bad Blankenburg trainiert der 30-Jährige bereits beim Funktionstraining mit seinen Teamkollegen. Danach hat Marc Asche ein spezielles Programm im koordinativen Bereich mit fußballspezifischer Ballarbeit und einem Krafttraining vorbereitet. In Kiel gehen beide zudem regelmäßig zum Aqua-Jogging in die Uni-Schwimmhalle. „Wenn es nach Jan ginge, würde er sofort wieder voll einsteigen. Aber wir müssen extrem vorsichtig sein, um erneute Entzündungen und Reizungen zu vermeiden“, so der Physiotherapeut und Osteopath D.O.

Sandmanns linke Achillessehne wurde vor fünf Monaten operiert, sein Sprunggelenk vor zwei Monaten. Dabei wurde eine Knorpelglättung vorgenommen und ein freier Gelenkkörper entfernt. Diese Verletzungen sollen nun behutsam rehabilitiert werden. Asche: „Schwierig ist es, weil beide Beine unterschiedlich belastet werden müssen.“ Wenn alles gut geht, wird der Defensiv-Spezialist Ende Herbst wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen können. „Bei der Vorbereitung auf die Regionalliga-Rückrunde soll Jan dann endgültig wieder einsatzbereit sein“, sagt Asche.

Fotos vom speziellen Funktionstraining mit Jan Sandmann und Marc Asche finden Sie im Bildarchiv!

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter