SC Concordia Hamburg – Holstein Kiel U 17 2:0

B-Junioren Regionalliga Nord –

Fotos aus Hamburg im Bildarchiv online !!!

Eine unnötige Niederlage kassierten die B-Junioren der KSV Holstein in der Regionalliga Nord. Trotz einer über weite Strecken des Spiels engagiert geführten Partie unterlag die Mannschaft von Arne Witt aufgrund individueller Fehler mit 0:2 und verschenkte damit wichtige Zähler im Kampf um die Bundesliga-Qualifikation.

Kiel übernahm in der Anfangsphase das Kommando und spielte sich allein in den ersten zehn Minuten vier gute Torchancen heraus. In der zweiten Minute scheiterte Gertz auf Vorarbeit von Borchert aus 15 Metern, eine Minute später verpasste Walter aus 17 Metern. Die „Jungstörche“ weiter mit viel Druck. In der 8. Minute setzte sich der starke Makome gegen SC-Verteidiger Schwarz durch, passte quer auf Zimmermann, doch aus neun Metern verpasste der Kieler haarscharf. Auch Gertz (11.) hatte kurz darauf Pech mit seinem Distanzschuss aus 18 Metern. Nach einer Viertelstunde der erste Warnschuss der Gastgeber, doch KSV-Schlussmann Horn lenkte den Schuss von Vick mit den Fingerspitzen zur Ecke. Die Witt-Elf versuchte es in der Folgezeit immer wieder mit Schüssen aus der Distanz, doch ernsthaft in Verlegenheit konnten die Kieler den SC-Keeper Karagöz nicht bringen. Fünf Minuten vor der Pause erneut die Führungschance für Concordia Hamburg, aber Dülsen verpasste mit einem tollen Schuss aus 35 Metern knapp. Nach dem Wechsel übernahm „Cordi“ das Kommando und zwang Holstein in die eigene Hälfte. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff dann die kalte Dusche für die KSV. Nach Abstimmungsschwierigkeiten zwischen Bertow und Meyer bestrafte Markic mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze den Fehler der „Jungstörche“. Markic (55.) und Maden (68.) hatten kurz darauf die Möglichkeit zu erhöhen, doch es dauerte bis zur 71. Minute, ehe der Elf vom Marienthal die Feldüberlegenheit im zweiten Durchgang abermals ausnutzen konnte. Nach einem Konter von Concordia attackierte Bertow seinen Gegenspieler Maden nicht entschlossen genug und der Hamburger traf aus 13 Metern zur Vorentscheidung. Holstein gab sich nicht auf, aber sowohl Gertz völlig freistehend (86.) als auch Avetisan nach einem Zimmermann-Freistoß (87.) konnten beste Möglichkeiten nicht nutzen. In der Schlussminute hätte „Cordi“ durch zwei Großchancen von Höriche noch auf 3:0 erhöhen können, aber das wäre dann doch um mindestens einen Treffer zu hoch gewesen. (nawe)

Kiel: Horn – Zimmermann, Meyer, Gutzeit, Bertow – Jakubowski, Bruhn (51. Dietrich), Gertz, Walter – Borchert (51. Avetisan), Makome.

Tore: 1:0 Markic (44.), 2:0 Maden (71.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter