SG Giekau/Selent – SG U13 PTSK/Women 4:1 (3:1)

Circa 1
½ bis 2 Jahre Körperwachstum und Fußballausbildung lagen an diesem
Wochenende zwischen den beiden Teams. Gut ausgebildete 99er
Spielerinnen (nach Info des Selenter Trainers – davon vier
Kreisauswahl und fünf Stützpunktspielerinnen) traten mit dem
Spielauftrag gegen uns an, ihren aktuellen Trainingsschwerpunkt im
Spiel umzusetzen. Dies bedeutete viel Bewegung ohne Ball und
Kombinationsspiel. Auf Grund der Umsetzung dieser Vorgabe gepaart mit
der deutlichen körperlichen Überlegenheit fielen dann auch in den
ersten 20 Minuten drei Tore für die SG Selent/Giekau.

Unsere
Mädchen versuchten mit extrem hohem Laufeinsatz dagegen zu halten
und den Spielaufbau des Gastgebers zu unterbinden. Alina (mit
Jahrgang 2001 die jüngste Spielerin auf dem Platz) belohnte sich für
ihr konsequentes wiederholtes Stören und erzielte, nachdem sie den
Ball im vorderen Mittelfeld erobert hatte, den Anschlußtreffer zum
1:3. Aber auch Marie-Luise zeigte sich das ganze Spiel unermüdlich
und schaffte es bei ihrem enormen Einsatz im Mittelfeld das Passspiel
der über einen Kopf größeren Mädchen effektiv zu stören und auch
noch überlegte präzise Pässe in die Spitze zu spielen. Doch da wir
mit nur einer Stürmerin spielten, wurde diese dann jeweils von
mindestens zwei Verteidigerinnen angegriffen. Martha zeigte hier zwar
ebenfalls einen enormen Einsatz und hielt körperlich gut gegen, aber
einen Torschuß ließ der Gegner nicht zu.

Nachdem
unsere Spielerinnen nach der 20. Minute ihren Respekt gegenüber den
„großen Mädchen“ abgelegt hatten, kämpften sie den Rest der
ersten Halbzeit sowie die gesamte zweite Halbzeit unermüdlich gegen
eine höhere Niederlage. Ob es am standhaften Wehren gegen weitere
Tore und den konsequenten Kampf um jeden Ball und/oder an
nachlassender Konzentration, Kondition oder Motivation des Gegner
lag, dass unsere Mädchen mit einem Achtungserfolg und nur einem
weiteren Gegentor die zweite Halbzeit beendeten, ist nicht eindeutig
zu sagen. Als Anerkennung des bis zum Ende großen Kampfgeistes
unseres Teams bemühen wir die alte Fußballweisheit „ein Team ist
nur so stark, wie der Gegner es zulässt“.

SG
Selent/Giekau:
Tamara, Gianna, Lara, Maria, Johanna, Celina, Giulia,
Stefanie, Nina, Milena, Freya, Levke, Freda

U13 SG
PTSK/Holstein:
Sarah Nicklaus, Hannah Malyga, Pia Suttkus, Dana
Schröder, Amelie Stöbel, Charlotte Claasen, Alina Schmidt,
Marie-Luise Langfeldt, Luca Templin

eingewechselt:
Ida Klein, Martha Ruser, Lisa-Marie Poggensee

Tore:
1:0 SG Selent/Giekau (7.), 2:0 SG Selent/Giekau (10.), 3:0 SG
Selent/Giekau (17.), 3:1 Schmidt (26.),4:1 SG Selent/Giekau (47.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter