SG Rotenhof/B. – U15 Woman 4:1 (2:0)

Samanta Carone erzielt Treffer für Eckhoff-Mädchen

SG
Rotenhof/Borgstedt – U15 Holstein Woman 4:1

Endlich stand das erste Testspiel auf
11er-Feld für die U15-Juniorinnen auf dem Programm und der Gegner sollte
niemand anderes sein als die C-Junioren der Spielgemeinschaft
Rotenhof/Borgstedt, die sich ansonsten im Punktspielbetrieb in der Verbandsliga
messen. Ein richtiger Härtetest für die Spielerinnen also.

Und so begannen die ersten Minuten auch
gleich mit temporeichem Kurzpassspiel auf dem Kunstrasen in Rendsburg. Die KSV
konnte zwar das Tempo mitgehen, war aber zu hektisch in den eigenen Aktionen
und so spielten erst mal nur die Junioren. Mit viel Druck wurden die Mädels in
der eigenen Hälfte eingeschnürt und folgerichtig fiel in der 4. Minute das 1:0
durch einen Fernschuss für den Verbandsligisten. Anders als zu Beginn der
Saison ließen sich die Spielerinnen von einem Rückstand jedoch nicht aus der
Ruhe bringen und versuchten mit schnellem Kurzpassspiel erfolgreich zu sein. Jedoch
zeigte sich ein altbekanntes Problem: Durch mangelnden Mut vor dem Tor oder
Vergeben von 100%igen Torchancen machten es sich die Spielerinnen selber
schwer. So ging man nach einem erneuten Tor von Rotenhof mit einem 0:2 in die
Pause.

Zurück auf dem Feld und nun mit
Rückenwind spielend setzten die Spielerinnen sofort die in der Kabine
angesprochenen Dinge um und spielten endlich mit Zug zum Tor nach vorne.
Folgerichtig gelang der Anschlusstreffer durch Samanta Carone. Man merkte, dass
die Mädels nun ihre Chance witterten. Zügige Kombinationen und schnelles Umschalten
nach Ballverlust prägten das immer noch von hohem Tempo geprägte Spiel. Der
Ausgleich wollte jedoch nicht fallen und so zeigte sich durch zwei Tore von
Rotenhof innerhalb 2 Minuten, dass sich gegen einen solchen Gegner schwächere
Phasen im Spiel sofort rächen.

Alles in allem ein sehr guter Test, da
in diesem Spiel das Tempo gespielt wurde, dass man auch in den Punktspielen
mitgehen muss. Positiv bleibt das stark verbesserte Defensivverhalten und das
schnelle Umschalten nach Ballverlust anzumerken. Verbesserungswürdig sind nach
wie vor das Offensivspiel und der absolute Wille zum Torerfolg, woran man in
den verbleibenden Trainingseinheiten bis zum Rückrundenstart intensiv arbeiten
wird.

Holstein Kiel: Christina Pohl – Elena
Kern, Janne Wensien, Rieke Simson, Anna Becker –, Michaela Brandenburg, Levke
Walczak, Samanta Carone – Marie Peters, Svenja Körner, Anna Peters

Eingewechselt: Lena Kloock, Sarah
Körner, Lea Gumtow, Lena Frydrych

Tore: 1:0 Rotenhof (4.), 2:0 Rotenhof (25.), 2:1 Carone (43.), 3:1 Rotenhof
(55.), 4:1 Rotenhof (56.)

hier klicken für Bilder vom Spiel

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter