So. 14.00 Uhr: SV Henstedt-Rhen – Holstein Kiel

Spitzenreiter gegen Schlusslicht

Am Sonntag um 14.00 Uhr steigt in der Fußball-Oberliga Nord das Landesderby zwischen dem SV Henstedt-Rhen und Tabellenführer Holstein Kiel. Die Vollmann-Elf will auf der Sportanlage an der Alsterquelle die Spitzenposition weiter ausbauen und den ersten Sieg des Jahres 2008 unter Dach und Fach bringen.

Nach dem 1:1 im Heimspiel gegen den SV Wilhelmshaven am vergangenen Wochenende wollen sich die Störche bei den Kellerkindern keine Blöße geben. Alles andere als ein Sieg wäre für die Kieler indiskutabel. Und die Leistung der Vollmann-Elf im Spitzenspiel gibt allen Anlass zur Hoffnung. Schon der SV Wilhelmshaven hätte bei konsequenter Ausnutzung der Torchancen mit einer deutlichen Niederlage nach Hause geschickt werden können. Über 65 Minuten sahen die Kieler Fans sogar Tempofußball und sehenswerte Kombinationen. Vor allem die Youngster Marius Zmijak, Tim Siedschlag und Michael Holt konnten dabei überzeugen. Die Ausfälle der Defensivakteure Sven Boy, Thorsten Rohwer und Jan Sandmann, der in dieser Woche in Basel an der Achillessehne operiert wurde und bis zum Saisonende ausfällt, konnten über weite Strecken des Spiels kompensiert werden. Vor allem auch deshalb, weil Holger Hasse den Part des Abwehrchefs ausgezeichnet interpretierte.

Ganz anders dagegen das Bild beim kommenden Holstein-Gegner. Seit nunmehr sieben Spielen wartet die Martens-Elf auf einen dreifachen Punktgewinn. Das Remis am vergangenen Wochenende gegen den Tabellennachbarn Eintracht Nordhorn war zwar ein Achtungserfolg, mehr aber auch nicht. Die Planungen an der Alsterquelle laufen bereits seit Wochen Richtung Schleswig-Holstein Liga. Bis dahin „nehmen wir jedes Highlight dankend mit“, umreißt Trainerfuchs Jens Martens die Ziele seiner Mannschaft. Eines dieser Highlights ist mit Sicherheit das Landesderby gegen den Tabellenführer Holstein Kiel. Am Rhen spricht man sogar vom Spiel des Jahres, verlegte aufgrund der Fernsehübertragung der Partie FC Bayern München gegen den Hamburger SV sogar den Anstoßzeitpunkt um eine Stunde. Die 1000er-Marke soll am Rhen gegen die Störche durchbrochen werden. An einen zählbaren Erfolg hingegen glauben an der Alsterquelle nur die kühnsten Optimisten. Jens Martens, ehemaliger Kapitän der Landesauswahl und in der Saison 1995/96 für 22 Spiele Trainer der KSV Holstein, hofft dennoch auf eine Überraschung und den zweiten Heimsieg der laufenden Saison.

Holstein wird im Landesderby weiter auf Kapitän Sven Boy und Jan Sandmann verzichten müssen. Ein Fragezeichen steht auch hinter den Einsätzen von Thorsten Rohwer und Dmitrijus Guscinas (Rückenprobleme). Ob es für die beiden Holstein-Dauerbrenner bis zum Anpfiff reichen wird, das ist noch ungewiss. „Dimi hatte im Spiel gegen Wilhelmshaven einen Schlag in den Rücken bekommen“, so Vollmann, der sich heute auf den Weg nach Cloppenburg macht, um Holsteins nächsten Heimspielgegner in der Partie gegen Eintracht Nordhorn zu beobachten. Michel Mazingu-Dinzey soll sich dagegen nach überstandener Magen-Darm-Grippe mit auf die Reise nach Henstedt machen.

Die Holstein-Fans werden zum Auswärtsspiel beim SV Henstedt-Rhen mit dem Zug anreisen. Der Ticketpreis liegt bei knapp 6 Euro. Um sich auf die Gruppen-Tickets rechtzeitig aufzuteilen sollen sich alle interessierten Anhänger am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr im Kieler Hauptbahnhof vor den Gleisen treffen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Fan-Forum. (nawe/sh)

Foto: Zahlreiche Holstein-Fans werden sich am Sonntag auf den Weg an die Alsterquelle machen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter