Sonderjysk Elitesport – Holstein Kiel 2:2 (1:2)

Überzeugender Holstein-Test in Svenstrup (DK) / Fotos im Bildarchiv!

Die KSV Holstein trennte sich vom dänischen Zweitligisten Sonderjysk Elitesport A/S 2:2 (1:2)-Unentschieden vor 250 Zuschauern in Svenstrup bei Sonderburg (Dänemark). „Ich habe keinen Unterschied zwischen dem dänischen Zweitligisten und meinem Team gesehen“, lobte KSV-Coach Peter Vollmann die Vorstellung seines Teams. Während Holt (Knieprobleme) und Zmijak der KSV nicht zur Verfügung standen, rückte Famewo nach auskurierter Malaria-Infektion zurück ins Team. Wie schon in den Testspielen zuvor kassierten die Kieler früh ein Gegentor. Lövenkrands’ abgefälschter Schuss landete unhaltbar im Kasten von Keeper Henzler (4.). Fortan agierte die KSV jedoch engagierter und präsentierte sich aggressiv in den Zweikämpfen. Guscinas tankte sich auf der Außenbahn durch, legte den Ball quer zu Famewo und der Kieler Neuzugang schob zum verdienten 1:1 ein (27.). Holstein kam danach immer besser ins Spiel hinein und drückte die Gastgeber in die eigene Hälfte zurück. Nach einem Mazingu-Dinzey-Freistoß köpfte Thomsen die Kugel ins eigene Tor (38.).

Nach der Pause dominierten die Kieler unverändert das Spielgeschehen und hätten durch Mazingu-Dinzey (56.) und Guscinas (66.) das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben können. „Die Auswechslungen kurz vor dem Ende brachten jedoch etwas Unruhe in unser Spielgefüge“, analysierte Vollmann. Ergebnis war der 2:2-Endstand durch Hansen, der Hummel umspielte und den Ball mit viel Effet in das Kieler Tor beförderte. „Wir befinden uns auf dem richtigen Weg eine homogene Einheit zu werden“, erklärte Vollmann dennoch nach der Partie und freut sich nun auf die kommenden, sportlichen Aufgaben.

Tore: 1:0 Lövenkrands (4.), 1:1 Famewo (27.), 1:2 Thomsen (38.)/Eigentor, 2:2 Hansen (83.)

KSV Holstein: Henzler – Sandmann (46. Diouf), Boy, Schyrba (78. Jürgensen) – Siedschlag (46. Petersen), Brückner (70. Hummel), Hasse, Rohwer (70. Meyer) – Famewo (32. Mazingu-Dinzey) – Wulff (61. Eismann), Guscinas (68. Werner)

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter