Spaßfußball im Holstein-Stadion

‘Es hat heute Spaß gemacht’, hörte man am vergangenen Freitag beim Heimspiel gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck nicht nur von den Spielern und dem Trainergespann der KSV Holstein, sondern auch seitens der Zuschauer. Die Torschützen Dimitrijus Guscinas und Michael Holt stachen aufgrund ihrer Treffer aus einer homogen agierenden und spielstarken Mannschaft hervor. ‘Gerade weil ich in Cloppenburg nicht zum Einsatz kam, bin ich über die drei Tore sehr glücklich’, so Holt, der in der kommenden Trainingswoche ebenfalls überzeugen möchte, um in Oberneuland in der Startformation zu stehen. KSV-Routinier Guscinas erklärte dagegen die Kreativität der Störche: ‘Der Gegner stand nicht nur in der Defensive, deshalb hatten wir mehr Spielraum.’

Tröstende Worte für den VSK Osterholz gab es dagegen von Youngster Stephan Vujcic: ‘Ein 8:0 gönnt man keinem Gegner, denn ich habe eine so hohe Niederlage selbst schon einmal ertragen müssen.’ Gemeint war die damalige 8:0-Niederlage der Holstein U19 bei Energie Cottbus, die neben Vujcic auch Tim Siedschlag, Florian Meyer und Mariusz Zmijak erlebten. ‘Es war dennoch ein super Gefühl am Freitag. Das muss uns erstmal einer nachmachen’, meinte Vujcic.

Trainer Peter Vollmann freute sich ebenfalls mit seinem Team, trat jedoch gleich auf die Euphoriebremse: ‘Ab Montag konzentrieren wir uns ausschließlich auf die Partie bei Oberneuland.’ Auch Holt ließ bereits verkünden, dass der FCO ein anderes Kaliber als Osterholz darstellt: ‘Der Bremer Stadtteilklub will sich nicht ohne Grund für die neue Regionalliga qualifizieren. Mit Zalla, Aktas und Özkan treffe ich auf alte Bekannte aus meiner Meppener Zeit.’

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter