SV Eichede – Holstein Kiel U19 3:3 (2:2)

A-Junioren Regionalliga Nord

Remis im Landesderby

3:3 (2:2) trennten sich die beiden Regionalligisten SV Eichede und Holstein Kiel in einem ansehnlichen Landesderby. Dank einer taktisch disziplinierten Vorstellung führten dabei die Gastgeber gegen die feldüberlegenen Jungstörche in der ersten Halbzeit bereits mit 2:0 durch die Tore von Jakob Rienhoff (7.) und Aris Kukanda (39.). Holstein fand sehr zum Ärger von Trainer Michael Bauer gegen die Konter der Platzherren kaum ein probates Mittel.

Der Führungstreffer fiel nach einem Freistoß von Simon Marwege, den Alexander Beis per Kopf auf Rienhoff verlängert hatte. Diese Variante hatten SVE-Coach Marwege laut eigener Aussage unter der Woche im Training mehrfach einstudiert. Schön, dass das im Spiel geklappt hat“, sagte Beyer. Einen Aussetzer der Kieler Verteidiger Schmitt und Jakubowski nutzte der SVE durch Aris Kukanda zum zweiten Treffer.

Weniger erfreut war Eichedes Trainer dagegen angesichts der beiden Kieler Gegentreffer zum 2:2 Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff. Beim Treffer durch Arne Duggen (43.) stimmte nach einem Eckstoß von Fynn Gutzeit die Zuordnung in der Steinburger Hintermannschaft überhaupt nicht. Und nur zwei Minuten später schloss Gutzeit (45.) einen sehenswerten Kieler Konter per 22-Meter-Distanzschuss erfolgreich ab.

Nach dem Seitenwechsel stand der SVE kurzeitig noch etwas unter Schock. „Doch dann habe wir uns wieder gefangen und gute Moral bewiesen“, lobte Beyer. Der Lohn: die erneute Führung durch Alexander Beis (73.). Zum Sieg reichte es allerdings doch nicht, da Olaf Raniewicz nach einem gekonnten Querpass von Raphael Gertz zehn Minuten vor dem Schlusspfiff das 3:3 (80.) gelang.

„Gegen so viele Gegentore kommt man langsam nicht mehr an“, war KSV-Coach Bauer überhaupt nicht einverstanden mit der Defensivleistung seiner Mannschaft und zollte den Gastgebern ein Lob: „Eichede hat uns heute mit seiner massierten Deckungsarbeit das Leben wirklich schwer gemacht!“ (Patrick Nawe)

SV Eichede: Albrecht – Meyer, Henkel, Marwege, Fischer – Behnk, Rienhoff, Weiss (61. Wagner), Krefta – Beis (83. Witte), Kukanda.

Holstein Kiel: Dittmann – Soranno (76. Yankin), Kaetow (90. Wrzesinski), Schmitt, Jakubowski – Duggen, Camps (82. Henke), Gutzeit, Ziehmer – Martens (64. Raniewicz), Gertz.

Tore: 1:0 Rienhoff (7.), 2:0 Kukanda (39.), 2:1 Duggen (43.), 2:2 Gutzeit (45.), 3:2 Beis (73.), Raniewicz (80.).

Gelb-Rote Karte: Kukanda (89.).

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter