„Talente zu Stars formen“

Fanabend im Holsteiner

Knapp 100 Kieler Anhänger folgten der Einladung der KSV Holstein und fanden sich am heutigen Abend zum Fanabend im Holsteiner ein. Neben Trainer Falko Götz und Andreas Thom wurden den Holsteinfans die Neuzugänge Christopher Lamprecht, Fiete Sykora, Francky Sembolo, Robert Müller, Marc Heider und Tim Jerat präsentiert. Moderator und KSV-Medienkoordinator Patrick Nawe prüfte die Spieler nach der Begrüßung auf Herz und Nieren.

Dabei erzählte Sykora der in Kiel-Dietrichsdorf aufgewachsen ist, dass ihn mit U23-Spieler Timo Bruns eine enge Freundschaft verbunden hatte, ehe er die Landeshauptstadt in Richtung “große, weite Fußballwelt“ verließ. Sembolo berichtete von den Länderspieleinsätzen für sein Geburtsland, den Kongo und Jerat machte die Erfahrung von seinem Vater in Wuppertal trainiert zu werden. “Glücklicherweise habe ich zuvor mein Können unter Beweis stellen können, daher war das kein Problem“, scherzte der 27-Jährige und betonte, dass er nicht umsonst von Köln nach Kiel gezogen ist: „Wir wollen eine gute Rolle in der Liga spielen.“

Trainer Falko Götz sagte, dass die Saisonvorbereitung für ihn erst am fünften Spieltag der 3. Liga endgültig beendet sei: „Wir werden die Vorbereitungsphase noch drei bis vier Wochen fortführen, damit wir zum Ende der Hinrunde nicht einbrechen. Deshalb bitte ich alle Fans, sich zu Beginn noch etwas zu gedulden. Die Testspiele gegen den VfL Wolfsburg und Arminia Bielefeld haben angedeutet, was das Team leisten kann.“ Außerdem stellt Götz eine deutliche Qualitätssteigerung im Training fest, von dem auch die Youngster profitieren.

Nach der Talkrunde waren die Fans an der Reihe und es folgten zahlreiche Fragen an das Trainergespann und die Neuzugänge. Dabei ging es um die Vorbereitung von Spieler-Transfers, die Konkurrenzsituation der Torwarte, Fragen zu einzelnen Akteuren (Velimir Grgic, Jan Sandmann, Dmitrijus Guscinas, Thorsten Rohwer), das allgemein gestiegene Medieninteresse, die Anregung zu einer Saisoneröffnungsveranstaltung und die Ziele der U23-Mannschaft. Zudem wurde erklärt, dass Andreas Thom demnächst ein Fördertraining mit einzelnen Spielern der A-und B-Junioren sowie der U23 leiten wird. Am Ende stellte Götz noch einmal klar: „Wir wollen hier einen guten Job machen, damit nicht das Trainergespann im Rampenlicht steht, sondern dass unsere talentierten Spieler zu Stars geformt werden.“

Foto: Medienkoordinator Patrick Nawe im Gespräch mit Trainer Falko Götz und Andreas Thom.

Weitere Fotos finden Sie im Bildarchiv!

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter