Test: Holstein Kiel – FC Kilia Kiel 4:1 (2:1)

Im dritten Testspiel der Vorbereitungsphase besiegte die KSV Holstein Verbandsligist Kilia Kiel mit 4:1 (2:1) vor 200 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Projensdorf.

„Wir hatten vormittags hart trainiert und trotzdem haben meine Männer ein gutes Spiel gezeigt“, erklärte KSV-Trainer Stefan Böger nach der Partie. Kazior (32.) per Kopf, Brandy (45.) nach einer Mikolajczak-Flanke, Kazior (56.) per Foulelfmeter und Jürgensen (63.) nach einem direkt verwandelten Eckball trafen für die ‘Störche’. Kilia agierte das gesamte Spiel sehr engagiert und stand sehr kompakt in der Defensive. Dennoch erspielte sich die KSV zahlreiche Torchancen und Kazior (32./83.) und Neubert (84.) hätten das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben können.

Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer markierte Witt aus abseitsverdächtiger Position (44.). „Wir haben uns dennoch achtbar geschlagen“, bilanzierte Kilia-Coach Frank Drews. Holsteins polnischer Test-Stürmer Rozkwitalski vom LKS Lodz fand in der ersten Halbzeit derweil keine Bindung zum Spiel und blieb unauffällig. „Tendenziell werden wir wohl von einer Verpflichtung absehen’, lautete Bögers Urteil.

Holstein: Preuß – Boy (46. Jürgensen) Hasse (46. Schnoor), Rohwer (46. Paulus) – Petersen, Hummel (46. Grieneisen), Niedrig, Mikolajczak (46. Bartels) – Brandy (46. Hauswald), Rozkwitalski (46. Neubert) – Kazior

Kilia: Reinhold (46. Bohrmann) – M. Dehner, T. Dehner, Ergün (77. Ziesecke) – Sümnik, Schmitz (46. Hansen), Schablowski, Hipp, Schultz – Witt – Ziesecke (46. Lauer)

Tore: 1:0 Kazior (32.), 1:1 Witt (44.), 2:1 Brandy (45.), 3:1 Kazior (56.) per Foulelfmeter, 4:1 Jürgensen (63.)

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter