Test: Holstein Kiel – RC Portuense 1:0 (1:0)

Die KSV Holstein bestritt heute ein Testspiel gegen den spanischen Drittligisten Racing Club Portuense (Segunda B Grupo 4) – und nicht wie ursprünglich geplant gegen C.D. San Fernando. Die Kieler siegten mit 1:0 (1:0) durch ein Elfmetertor von Michael Holt in der 11. Spielminute (Tim Wullf wurde im gegnerischen Strafraum gefoult). „Wir haben es in der zweiten Hälfte verpasst, eine Vorentscheidung zu erzwingen. Dennoch hatten wir die Spanier fest im Griff und haben sehr aktiven und aggressiven Fußball gespielt“, freute sich Holsteins Trainer Falko Götz über die Leistung seines Teams.

Die Störche bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen, agierten sehr überlegen und verpassten es in der zweiten Halbzeit einen weiteren Treffer zu erzielen. Nach einem Lartey-Zuspiel verpasste Velimir Grgic den Ball nur knapp. Zudem besaßen Grgic und Dmitrijus Guscinas beste Kopfballchancen aus kurzer Distanz, die jedoch vom spanischen Keeper glänzend pariert wurden. Thorsten Rohwer musste indes mit einer Zerrung ausgewechselt werden. Alexander Nouri klagte am heutigen Tag über Knieprobleme und kam deshalb nicht zum Einsatz.

„Insgesamt hat unser Team gut funktioniert und die Abwehr sehr sattelfest agiert“, so Götz, der nicht nur lobende Worte für die gesamte Mannschaft fand: „Florian Meyer und Kevin Schulz haben gut gespielt und ihr Potenzial angedeutet.“ Die beiden Neuzugänge Marco Stier und Velimir Grgic harmonierten derweil schon sehenswert mit ihren Teamkollegen. „Velimir hat sein Können ja bereits in Kiel gezeigt, aber auch Marco wird eine Bereicherung für uns sein“, erklärte Götz.

Holstein Kiel (1.HZ): Frech – Sandmann, Boy, Rohwer (35. Schyrba), Jürgensen – Hasse, Schulz, Stier, Brückner – Holt, Wulff

Holstein Kiel (2.HZ): Henzler – Siedschlag, Hummel, Schyrba, Meyer – Vujcic, Lartey, Famewo, Zmijak – Grgic, Guscinas

Foto (Hamel/Kieler Nachrichten): KSV-Trainer Falko Götz sprach von einem guten Testspiel seines Teams.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter