Thode mit Blitzstart

B-Juniorinnen Verbandsklasse Nordost

Starkes Fohlen 2 Team in Halbzeit eins

Schon mit dem Anpfiff übernahmen die Fohlen 2 die Kontrolle der Partie. Der Gegner aus Giekau-Selent konnte den schnellen Spielzügen der Holstein-Mädchen in Halbzeit eins nur hinterher schauen. Schnelle Balleroberungen durch aggressives Attackieren des Gegners, sicheres und präzises Passspiel und das kompromisslose Suchen des Abschlusses zeichnen die Mannschaft in Durchgang eins aus. Eine sichere Viererkette um Vivian Bassow, Merle Borchert, Alina Lycke und Mahsa Majnoni ließen dem Gegner keinen Platz. Selbst die Torhüterin Janina Bornhöft wurde endlich mal von der Viererkette ins Spielgeschehen mit einbezogen. Im Mittelfeld zogen mit Meike Matthiessen und Svenja Adler Spielerinnen die Fäden, die immer wieder kluge Pässe auf die Stürmerinnen spielten und gleichzeitig das Mittelfeld für den Gegner eng machten. Die Außen mit Svenja Thode und Mareike Klose setzten sich oft druckvoll zur Grundlinie durch, um dann den Ball in den Strafraum zu spielen. Dort warteten schon Denise Jakubowski und Solveig Petersen, die dann für viele brenzlige Situationen sorgten. Umso unerklärlicher ist es, dass in Halbzeit zwei ein völlig anderes Spiel zu sehen war. Zwar brachte der Gegner nichts Zwingendes zustande, doch plötzlich hatten die Spielerinnen von Giekau-Selent mehr Platz zur Ballannahme und konnten doch einige schöne Spielzüge anbringen. Auch das Spiel der Fohlen 2 nach vorne fing an zu hinken. Überhastete Abspiele und zu viele ungenaue Pässe beendeten viele Spielzüge schon im Ansatz. Nun müssen wir im Training die Gründe finden, lag es an den vielen durch Erkältung geschwächten Spielerinnen und die dadurch entstandene Unruhe durch Auswechslungen oder langt die Kraft einfach noch nicht für 80 Minuten Konzentration? Trotz allem muss man sagen, mit so einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wie in Halbzeit eins, darf auch mal eine zweite Halbzeit dieser Art vorkommen.

Holstein Fohlen 2 : Janina Bornhöft, Vivian Bassow (41.Liza Klabunde), Alina Lycke (41. Maila Schulan), Mahsa Majnoni, Meike Matthiessen, Merle Borchert, Svenja Thode (30.Melina Rumohr (66. Svenja Thode)), Mareike Klose, Svenja Adler, Solveig Petersen (65. Sophie Bäsler), Denise Jakubowski

SG Giekau-Selent: Hilke Weisner, Lina Jonassen, Sophia Untiedt, Annika Busche, Victoria Knatz, Christina Jahr, Ivanka Hilbert, Berit Wunder, Anna-Lena Steinbock, Lioba Virchow, Marijke Schneekloth

eingewechselt: Beliana Hilbert

Tore: 1:0 Thode (1.), 2:0 Jakubowski (5.), 3:0 Adler (6.), 4:0 Adler (8.), 5:0 Jakubowski (18.), 6:0 Adler (60.), 7:0 Jakubowski (57.), 8:0 Jakubowski (65.), 9:0 Adler (73.)

Foto (Axel Matthiessen): Svenja Thode (re.), hier im Zweikampf mit einer Gegenspielerin, traf schon nach wenigen Sekunden.

Stephan Bornhöft

hier gibt es die Bilder zum Spiel von Axel Matthiessen

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter