TSV Flintbek II – U16 Women 1:1 (0:0)

Samanta Carone trifft gegen die glücklichen Jungs

Alles andere als optimal waren die
Bedingungen für Holsteins Juniorinnen vor dem Spiel gegen den
Tabellenführer TSV Flintbek, denn neben einigen Verletzen hatte eine
ganze Reihe Spielerinnen bedingt durch Krankheiten, Landesauswahl-
bzw. DFB-Maßnahmen oder schulischen Verpflichtungen Teile der
Trainingswoche verpasst und man hatte kaum Automatismen einspielen
können. Dass diese trotzdem verinnerlicht sind und auf welch hohem
Niveau sich das Team spielerisch befindet, zeigten die Mädels dann
gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Flintbek, der
bisher alle 10 Spiele gewinnen konnte.

Im wohl besten Saisonpunktspiel der
Mannschaft gewannen die Spielerinnen nach einer Abtastphase zunehmend
die Überhand und wurden von Minute zu Minute besser. Hinten ließen
die starke Viererkette und die 6er keinerlei Möglichkeiten zu und
nach vorne wurde blitzschnell und variantenreich kombiniert. Da die
Flintbeker aber zu Recht Tabellenführer sind und vor allem über
eine hervorragende Innenverteidigung und einen starken Torwart
verfügen, gab es trotz des Übergewichts auch auf Holsteiner Seite
nur wenige Chancen. In der zweiten Halbzeit wurde Holsteins Spiel
noch druckvoller und zielstrebiger. Doch im Abschluss fehlte das
letzte Quäntchen Glück und auch ein wenig die Ruhe. Und dann
geschah das Unglaubliche: Ein Flintbeker gewann einen
Mittelfeldzweikampf und zog ab, Lena Kloock war mit den Fingerspitzen
am Ball lenkte ihn an die Latte und der Ball sprang raus. Klare Sache
Situation geklärt oder auch nicht! Der ungefähr 40 Meter entfernt
stehende Schiedsrichter, entschied nach Zuruf eines Flintbeker
Spielers auf Tor und plötzlich lagen die Mädels 10 Minuten vor
Schluss zurück. Was folgte war eine unglaubliche Reaktion von
Holstein in einer nun hochemotionalen Partie. Die Mädels stürmten
ohne ihre Struktur zu verlieren, setzen alles auf eine Karte und
wurden belohnt. Nach einem tollen Zuspiel der jetzt als 6erin
agierenden Innenverteidigerin Vanessa Voss war Samanta Carone
vollkommen frei und bewahrte die Ruhe vorm Tor, sodass es 1:1 stand.
Bei nur wenigen Minuten, die noch zu spielen waren, warfen die Mädels
weiterhin alles nach vorne und die Jungs versuchten nur noch das
Spiel über die Zeit zu bringen. Ein Vorhaben was gelang.

Am Ende stand ein Unentschieden, dass
sich nicht nur ob der Überlegenheit der Juniorinnen, sondern vor
allem ob der klaren Fehlentscheidung beim Gegentor, ein wenig
anfühlte wie eine Niederlage. Dennoch sollten alle Spielerinnen
zufrieden sein! Sie haben eine tolle Partie gezeigt, den bislang
verlustpunkfreien Tabellenführer an den Rand einer Niederlage
gebracht und gezeigt welch tolle Moral sie besitzen. Auf diesen Punkt
können alle stolz sein!

U16 Holstein Women: Lena Kloock –
Sarah Körner, Janne Wensien, Vanessa Voss, Anna Becker – Michaela
Brandenburg, Levke Walczak – Laura Freigang (40. Selina Amrein (60.
Anna Peters)), Samanta Carone, Selina Amrein (25. Marie Peters (50.
Rieke Simson))- Svenja Körner (55. Laura Freigang)

Tore: 1:0 TSV Flintbek (60.), 1:1
Carone (67.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter