TSV Havelse – Holstein U15 1:4 (0:3)

C-Junioren Regionalliga Nord

Mit einem verdienten 4:1-Erfolg beim TSV Havelse im Gepäck kehrte die U15 der KSV Holstein an die Förde zurück und verteidigte hinter dem Hamburger SV den 2. Tabellenplatz. Die Tore für die Mannschaft von Ingo Goetze und Michael Busse erzielten Laurinas Kulikas (11./31.), Melvyn Lorenzen (14.) und Yasin Akbaba (37.).

Die Kieler erwischten einen guten Start in die Partie. Bereits in der 5. Minute gab es die erste Großchance als Dominic Reiß einen abgewehrten Ball aus dem Halbfeld direkt auf den langen Pfosten flankte. Der hereinlaufende Christian Robbes verfehlte das Tor per Kopfball nur um wenige Zentimeter. In der Folgeminute konnte sich Kulikas nach schönem Anspiel von Tobias Fölster in einer 1 gegen 1-Situation gegen den heraus eilenden Torwart nicht durchsetzen, ließ sich in der 11. Minute jedoch nicht lange bitten, den von Robbes auf den kurzen Pfosten getretenen Freistoß im Netz unterzubringen. Nur drei Minuten später konnte Lorenzen im zweiten Versuch einen erneut von Robbes getretenen Freistoß ins Tor von Havelse drücken. Der Ball schien nur denkbar knapp die Linie überschritten zu haben, der Schiedsrichterassistent stand jedoch optimal. Freude auf Kieler Seite und Entsetzen auf Seiten von Havelse, was zu ersten lautstarken Protesten führte. Die Kieler ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und ermöglichten Havelse bis auf eine Chance (20.) wenig. In dieser konnte Paul Schlotfeld im Kieler Gehäuse erneut seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. In der 31. Minute schoss Kulikas nach Robbes-Ecke zur nicht unverdienten 3:0 Führung für die Jungstörche.

Direkt nach Wiederanpfiff (37.) konnte der Kieler Innenverteidiger Akbaba seine gute Tagesleistung belohnen, als er eine von Ibrahim Pinar hereingebrachte Ecke völlig freistehend am langen Pfosten ins Tor wuchtete. Anhaltende Unmutsbekundungen des Havelse Trainers Gehrmann führten in der 47. Minute nach einer strittigen Abseitsentscheidung zu dessen Ausschluss vom Spielgeschehen. Die Kieler Defensive um Asmir Ramadanoski und Akbaba stand gut, einzig ein unnötiger Ballverlust im Zusammenspiel von Steffen Sauer und Ramadanoski führte zum berechtigten Elfmeter (54.) für Havelse, den Küs sicher verwandelte. Dies sollte es aber an Tormöglichkeiten für Havelse gewesen sein. Die durch äußere Einflüsse zunehmend unruhiger werdende Partie verflachte in der Folgezeit, so dass beide Mannschaften nur wenig konstruktives vollbrachten und die Jungstörche die drei Punkte mit an die Förde nahmen.

Am kommenden Sonnabend erwarten die Jungstörche im Landesderby die Elf des Tabellenletzten TSV Hattstedt in Projensdorf. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. (mbu)

Schlotfeldt – Akbaba, Ramadanoski, Sauer, Reiß – Fölster, Pinar (ab 62. Wuttke), Robbes (ab 60. Töppe), Brettschneider (ab 53. Empen) – Kulikas, Lorenzen (ab 45. Langnau)

Foto: U15-Coach Ingo Goetze kehrte mit einem “Dreier“ nach Kiel zurück.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter