TSV Niendorf – Holstein U15 1:4 (1:3)

C-Junioren Regionalliga Nord

Ein nervöser Beginn prägte die Anfangsphase des Spiels der Holstein U15 beim Hamburger Aufsteiger aus Niendorf. Die Kieler Innenverteidigung um Asmir Ramadanoski stand meist gut oder lief die Bälle ab, während in der Offensive weitestgehend die Ideen fehlten. Die frühen Tore durch Laurinas Kulikas (3.) und Ibrahim Pinar (8.) gaben der U15 der KSV Holstein mehr Sicherheit und so kam die Truppe immer besser ins Spiel. Daran konnte auch der zwischenzeitliche Ausgleich (4.) nichts ändern Folgerichtig fiel in der 16. Minute das 3:1 durch Chris Luber. Hierbei blieb es trotz weiterer Möglichkeiten bis zur Halbzeit, da die beste Chance der ersten 35 Minuten mit dem Pausenpfiff nur das Niendorfer Aluminum traf.

Anfang der 2. Halbzeit vergaben die Kieler erneut zwei gute Möglichkeiten und verpassten es das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Mit den nun schwindenden Kräften der Kieler kam der spielstarke und kämpferisch agierende Aufsteiger aus Hamburg zu steigenden Spielanteilen. Zwei Glanzparden des Kieler Schlussmanns Paul Schlotfeldt verhinderten einen engeren Spielverlauf und ließen den Abstand von zwei Toren bestehen. Weitere Tormöglichkeiten ließ die bemühte aber nicht immer glücklich wirkende Kieler Defensive nicht mehr zu. In der letzten Spielminute konnten die Jungstörche eine Unachtsamkeit der Niendorfer Derckung nutzen, um durch Tobias Töppe den 4:1 Endstand (70.) zu besorgen.

Das Schiedsrichtergespann um die junge Jacqueline Herrmann hatte die beidseitig fair geführte Partie stets bestens im Griff. (ig/mbu)

Holstein U15: Schlotfeldt – Empen (65. Wuttke), Ramadanoski, Akbaba, Reiß – Lorenzen (50. Yazgan), Fölster, Robbes, Pinar (60. Bogdahn) – Kulikas, Luber (45. Töppe)

Foto: U15-Keeper Paul Schlotfeldt lieferte eine starke Leistung im Trikot der Störche ab.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter