U 16 Women – TSV Flintbek 0:0

Keeperin Lena Kloock mit Gala-Vorstellung

Holsteins U 16-Juniorinnen hatten
eigentlich in der heutigen Partie gegen den Tabellenführer TSV Flintbek nur
vorgehabt, gesund zu bleiben und Spaß am Fußballspielen zu haben vor dem großen
Auftritt beim Norddeutschen Finale am Samstag im Kieler Stadion Waldwiese um
15:00 Uhr gegen Werder Bremen.

Doch dann kam alles anders! Die
Mädels, die von drei Spielerinnen der eigenen U 14 unterstützt wurden und
einige Leistungsträger schonten, hielten gut mit und gewannen mit jeder
gelungenen Aktion mehr Sicherheit. Hinzu kam, dass Torhüterin Lena Kloock einen
herausragenden Tag erwischte und immer zu Stelle war, wenn die schnellen
Stürmer den starken Kieler Defensivverbund dann doch mal überwinden konnten.
Mit zunehmender Spieldauer wurde die Begegnung ausgeglichener, Holstein spielte
clever und konterte dank einfachem, schnellem Kurzpassspiel gut, sodass sich
sogar eigene Chancen ergaben.

Am Ende stand ein etwas
glückliches, aber nicht unverdientes 0:0 und erneut die Erkenntnis, dass das
Spielsystem von jeder einzelnen verstanden wurde und jede auf dem Platz weiß, was sie tut.

U 16 Holstein Women: Lena Kloock –
Elena Kern, Michaela Brandenburg, Rieke Simson, Anna Becker (42. Hannah
Freudenberg) – Levke Walczak (52. Vanessa Voss), Marie Peters – Mira Brix,
Samanta Carone (36. Selina Amrein), Anna Peters – Svenja Körner (42. Jeromina
Bußkamp)

TSV Flintbek: Tjark Beck – Niklas Czymai, Niklas Bettin,
Jonah Reinert, Julian Pohlmann – Jann-Malte Schröder, Torben Frahm – Max Meining,
Bosse Schröder, Leon Fallet – Jano Lenz

eingesetzte Ergänzungsspieler:
Mats Birkmann, Marcel Naeve, Niklas Pohlmann

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter