U15 SG PTSK/Holstein – TSV Flintbek 0:4 (0:2)

Ein Tag zum Vergessen für die U15-Juniorinnen der KSV Holstein. Gegen einen
eigentlich als gleichstark eingeschätzten Gegner aus Flintbek zeigten die
Kielerinnen kaum etwas von ihrem großen Können.

Ein schwacher Start in die erste Hälfte mit vielen Ballverlusten und
verlorenen Zweikämpfen sorgte für sichtbare Verunsicherung und führte zu einer
verdienten 2:0-Halbzeitführung für die gut aufspielenden Flintbeker. Zwar
steigerten sich die Spielerinnen in der zweiten Hälfte deutlich, doch vor dem
Tor blieb das Team insgesamt zu ungefährlich, sodass auch die
Leistungssteigerung keinen zählbaren Erfolg brachte. Flintbek hingegen blieb
vor allem bei Kontern und Standards gefährlich und bestrafte den schwachen Tag
von Holstein mit zwei weiteren Treffern.

Am Ende eine verdiente Niederlage, die es nun schnell abzuhaken gilt, um am
kommenden Mittwoch gegen Wik eine bessere Leistung abzurufen.

U15 Holstein Woman: Lena Kloock – Elena Kern, Janne Wensien, Rieke Simson, Anna
Becker – Levke Walczak, Samanta Carone, Michaela Brandenburg – Anna Peters, Svenja
Körner, Marie Peters

eingewechselt: Lena Frydrych

Tore: 0:1 Torben Frahm (17.), 0:2 Tjark Lüneburg (27.), 0:3 Tjark Lüneburg
(42.), 0:4 Julian Pohlmann (61.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter