U17 HSV – U16 Holstein Women 2:2 (2:0)

Es war ein
erkenntnisreiches Spiel, dass Holsteins U16-Juniorinnen heute gegen
die U17-Juniorinnen des Hamburger Sport Vereins ablieferten. Die U17-Juniorinnen des Hamburger Sport Verein stellten dabei den erwartet
schweren Gegner dar, der aber über weite Strecken dominiert wurde.
Holsteins U16-Juniorinnen wollten zeigen, dass sie die richtigen
Schlüsse aus dem „handballartigen“ Spielergebnis (9:10) gegen TuS
Rotenhof gezogen hatten und somit vor allem defensiv kompakter
stehen. Die ersten 40 Minuten offenbarten allerdings trotz mehr
Ballbesitz die Schwächen des jungen Kieler Teams im Bereich der
Chancenverwertung und des Verschiebens.

files/news/Woman/2011_08/110806_u17hsv_u16women_01.jpgZwar erspielten sich die
Kielerinnen ihre Chancen, doch da nicht zielstrebig genug und mit zu
großen Abständen zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen agiert
wurde, konnten sie diese nicht nutzen. Ganz anders der HSV, mit
deutlich weniger Ballbesitz und ohne große Schnörkel agierten die
Hanseaten und unterbanden so zunächst erfolgreich den
Kombinationsfußball der Kielerinnen. Da die Hamburger zudem
konsequent ihre Chancen nutzten, stand es zur Halbzeit 2:0. Ein
sicheres Polster für die im Schnitt ein Jahr älteren Spielerinnen
von Mareike Geidies sollte man meinen, doch Holstein ließ sich davon
nicht beirren.

Das Mittelfeld schob nun
konsequenter nach, die Aktionen in der Offensive wurden zielstrebiger
gespielt und die Zweikämpfe bissiger bestritten. Dadurch gelang es
den Holstein die Hamburgerinnen mehr und mehr unter Bedrängnis
zu setzen und am Ende doch noch den Ausgleich zu erzielen.

files/news/Woman/2011_08/110806_u17hsv_u16women_02.jpgInsgesamt also ein
erfolgreicher Samstag der KSV Holstein, wobei erneut einige Schwächen
in der Defensive und der Chancenverwertung deutlich wurden, an denen
in den kommenden Wochen konsequent gearbeitet werden muss. Positiv
ist jedoch die Einstellung der Spielerinnen, die sich permanent
gegenseitig unterstützten und nach vorne trieben, wodurch letztlich
der mehr als verdiente Ausgleich erkämpft wurde.

Foto rechts: Selina Amrein erzielte den Anschlusstreffer.

U16 Holstein Women: Pohl – Kern, Wensien, Voss
(55. Becker), Becker (41. Freudenberg)- Brandenburg, Frydrych –
Amrein, Carone, Sa. Körner – Sv. Körner

Tore:1:0 HSV (3.), 2:0 HSV
(37.) 2:1 Carone (61.), 2:2 Amrein (79.)

Bilder vom Spiel U17 Hamburger SV – U16 Holstein Women

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter